PRODUKTE VOM WEIDEKALB

[Aus muttergebundener Aufzucht]

Das Kalbfleisch unserer Weidekälber überzeugt sowohl mit einem Mehr an Tierwohl als auch mit seiner Qualität. Denn das helle bis rosafarbene Fleisch der bis zu 8 Monate alten Tiere ist besonders mager, zart und saftig.

Die Weidekälber aus muttergebundener Aufzucht wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder nur für mehrere Monate und danach im Herdenverband mit Altersgenossen.

Das Konzept sorgt dabei in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen. Der Begriff Weidekalb steht dabei nicht für eine spezielle Rinderrasse, sondern ist bei uns ein Sammelbegriff für die Aufzucht der Tiere und die Haltungsform der Mutterkuhhaltung. Je nach Rasse produzieren die Kühe entweder ausschließlich Milch für die Kälber oder der Überschuss wird für Molkereiprodukte verwendet. Dazu findet ihr auf den Seiten der jeweiligen Betriebe weitere Informationen.

Neu
BBQ Ribs vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
BBQ Ribs vom Weidekalb steht für den zarten Genuss für echte Kerle! Denn diese saftige Querrippe sorgt sowohl bei BBQ- und Smoker-Fans für den einmaligen Genuss am Knochen.Diese Rippchen weisen viel Fleisch zwischen den Knochen auf. Das magere, hellrote Kalbsfleisch wird bei den richtigen Temperaturen nicht nur optisch überzeugen, sondern vor allem durch seinen Geschmack.Die Ribs stammen von Weidekälbern aus muttergebundener Aufzucht. Sie wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Unsere Empfehlung:Zuerst werden die Rippchen 2 – 3 Stunden bei max. 110 °C im Smoker geräuchert, danach verweilen sie 2 – 3 Stunden zusammen mit etwas Flüssigkeit in Alufolie eingewickelt auf dem Grill. Anschließend werden sie ohne Folie 15 Minuten fertig gegrillt. Zwischendurch sollten sie mit BBQ-Sauce bepinselt werden. Gut zu wissen:Wir schneiden die Spare Ribs aus der Brust. Die Silberhaut sollte vor dem Zubereiten entfernt werden. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einer BBQ-Rippe pro Packung. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 13,16 €*
18,10 €*
Neu
Brust ohne Knochen vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Die Brust ohne Knochen vom Weidekalb, auch Brisket genannt, ist ein echter Hingucker: Eigentlich ist dieser wenig beanspruchte hellrote Muskel in der Brust eigentlich kein edles Stück. Doch daraus lässt sich, wenn man einige Dinge beachtet, etwas sehr Edles zaubern.Kalbsfleisch begeistert, weil es hell, mager, zart und vor allem saftig ist. Deshalb ist auch das Brisket, das oft als Kochfleisch genutzt wird, ein Teilstück, etwas Besonderes. Je hochwertiger das Ausgangsprodukt, desto schmackhafter wird das Ergebnis.Beef Brisket gehört neben Pulled Pork zur Königsdisziplin des Barbecues. Die Zubereitung eines optimalen Briskets ist dabei ähnlich der Zubereitung von Pulled Pork. Bei niedriger Temperatur gegart, wird ein Brisket zu einem echten Leckerbissen.Die Kalbsbrust wird in der Regel bei niedrigen Temperaturen zwischen 100 und 110 Grad Celsius im heißen Rauch eines Smokers oder Kugelgrills zubereitet. Das Fleisch wird vorab mit einer trockenen Gewürzmischung (BBQ-Rub) eingerieben und dann für einige Stunden (je nach Dicke und Zubereitungsart) im Rauch gegart. Wenn das Brisket bis zur angepeilten Ziel-Kerntemperatur (ca. 88 Grad Celsius) gegart wurde, wird es quer zur Faser in dünne Scheiben geschnitten und serviert.Kalieber-Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Brust ohne Knochen. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 32,86 €*
38,85 €*
Neu
Bürgermeisterstück vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Das Bürgermeisterstück vom Weidekalb, auch Tri-Tip genannt, ist ein besonderes Kalieber. Denn das magere und saftige Kalbsfleisch lässt sich auf verschiedenste Arten zubereiten und begeistert stets mit seiner Zartheit. Das hellrote Bürgermeisterstück vom Weidekalb besteht fast ausschließlich aus Muskelfleisch mit einem hohen Bindegewebsanteil. Das Fleisch stammt von Weidekälbern, die die allesamt aus muttergebundener Aufzucht stammen. Sie wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Zubereitung: Ein Tri Tip eignet sich perfekt für die Zubereitung als Schmorgericht (Braten). Auch als Fonduefleisch und Geschnetzeltes macht sich dieser Kalbs-Zuschnitt hervorragend, da das Fleisch aufgrund seiner hohen Qualität beim Kurzbraten nicht so schnell zäh und trocken wird.Als Steak im Ganzen auf dem Grill oder in der Pfanne zubereitet, ist das Bürgermeisterstück vom Weidekalb ebenfalls nicht zu verachten. Einfach von beiden Seiten scharf anbraten und anschließend bei ca. 130 °C im Backofen oder in der indirekten Grillzone bis zur gewünschten Kerntemperatur garziehen lassen. Danach gönnt ihr dem Steak eine kurze Ruhezeit. Unser Tipp:Mit frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Salz würzen und in dünne Scheiben schneiden.Gut zu wissen:Unser Bürgermeisterstück wird aus dem inneren Bereich der Hüfte geschnitten und liegt oberhalb der Kugel und der Keule im hinteren Teil des Kalbs. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Bürgermeisterstück. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 16,94 €*
17,95 €*
Neu
Cuscino vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Ein Kalbscuscino ist ein Geheimtipp. Das Steak aus der Schulter des Kalbs ist besonders zart und geschmackvoll. Das magere, saftige Fleisch des wenig beanspruchten Muskel mit seinem hellroten Fleisch ist ein echter Hingucker. Nein, ein Cuscino ist kein altbewährter Zuschnitt. Aber warum eigentlich nicht? Wir sagen: Unbedingt ausprobieren! Denn ein Cuscino überzeugt mit einer hohen Fleischqualität, tollem Garverhalten und einem hervorragenden Geschmack. Es bleibt super saftig und eignet sich perfekt zum Kurzbraten. Da Cuscino-Steaks zu den Zuschnitten mit aromatischem Eigengeschmack zählen, benötigen sie keine überdeckenden Gewürze oder Marinaden. Kräuter und etwas Öl für den Vakuumbeutel für das SousVide-Bad oder auch nur Salz und Pfeffer reichen aus, um sie geschmacklich zu einem echten Kalieber werden zu lassen. Viel zu zart und schmackhaft, um Cuscino geheim zu halten.Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Gut zu wissen:Geschnitten werden die Steaks aus dem obersten Teil des Schulterblatts/ Schaufelblatts der Kälber. Als Deckelchen sitzt dieser Cut auf dem Schulterblattknochen/ Schaufelknochen der Kalbsschulter.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Cuscino. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
9,87 €*
Neu
Falsches Filet vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Das falsche Filet vom Weidekalb ist ein saftiges und aromatisches Erlebnis, das bei richtiger Zubereitung auf der Zunge zergehen wird. Das magere und zarte, hellrote Kalbsfleisch sorgt für einen einmaligen Geschmack. Dabei ist es völlig wurscht, ob ihr das Falsche Filet auf den Grill oder in die Pfanne haut. Das mit feinen Fettäderchen durchzogene Fleisch findet seinen Höhepunkt sowieso. Vorausgesetzt ihr kümmert euch gut darum.Mit dem Falschen Filet vom Weidekalb unterstützt ihr das Weidekalb-Konzept verschiedener Landwirte. Die Tiere stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Zubereitung:Da das falsche Filet von einer dicken Sehne durchzogen ist, eignet es sich nicht zum Kurzbraten. Es gibt ein ausgezeichnetes Bratenstück und Gulaschfleisch ab, das nach mittlerer Schmorzeit butterweich und zart oder als eingelegter Sauerbraten besonders mürbe wird. Auch zum Kochen ist es gut geeignet, solange dies langsam und bei niedriger Temperatur geschieht.Beliebt ist das falsche Filet auch zum Zubereiten von Beef Tatar. Dafür muss die Sehne natürlich zuvor sorgfältig entfernt werden.Gut zu wissen:Unser falsches Filet vom Weidekalb wird aus der Kalbsschulter geschnitten und ist somit ein Teilstück des Vorderviertels. Der Name ist auf die optische Ähnlichkeit zum echten Filet zurückzuführen: Beide Stücke haben eine ähnliche äußere Form, jedoch eine völlig unterschiedliche Textur.Das falsche Filet ist auch unter den Bezeichnungen Schulterfilet, Buglende und falsche Lende bekannt. In den USA ist es als Chuck Tender, in Österreich als mageres Meisel zu kaufen.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück falsches Filet. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 19,09 €*
23,92 €*
Neu
Filet vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Kalbsfilet ist ein Klassiker der europäischen Gourmetküche. Der geringe Fettanteil des hellroten Fleisches sorgt für einen Leckerbissen der ganz besonderen Art.Das Kalbsfilet stammt vom Rücken des Kalbes und gehört zum Exklusivsten und Wertvollstem, was ein Weidekalb bieten kann. Die wenig beanspruchten Muskelstränge werden kaum genutzt und sind deshalb besonders zart und saftig. Ein Filet eignet sich geschnitten als Lendchen oder Medaillons perfekt zum Kurzbraten, kann aber auch im Ganzen im Ofen oder auf dem Grill bei Niedrigtemperatur zubereitet werden. Egal, wie ihr es dreht und wendet: Kalbsfilet ist sind echte Kalieber!Unser Kalbsfilet stammt von Weidekälbern, die im Alter von 8 Monaten geschlachtet werden. Die Tiere stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen.Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einem ganzen Filet. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 67,90 €*
96,07 €*
Neu
Filetsteak vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Das Kalbsfiletsteak gehört zum zartesten Teilstück des Weidekalbs und ist damit ein ganz besonderes Kalieber. Eine unglaubliche Zartheit und Saftigkeit machen dieses Teil des Weidekalbs zu einem echten Edelstück.Wer diesen 3 cm dicken Premium-Leckerbissen zubereitet, wird schon beim Braten sehen, wie edel das magere Kalbsfleisch ist. Denn das hellrote Fleisch hat es in sich. Doch auch die Aufzucht der Kälber ist nicht von schlechten Eltern. Die Weidekälber stammen aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Unsere Empfehlung:Das Filetsteak vom Weidekalb ist perfekt zum Kurzbraten oder Grillen geeignet. Es wird wenige Minuten von beiden Seiten bei starker Hitze auf dem Grill oder in der Pfanne gebraten. Nach einer kurzen Ruhezeit schmeckt es am besten nur mit frisch gemahlenem Pfeffer und einem guten Salz gewürzt.Gut zu wissen:Unser Filetsteak ist 3 cm dick und wird aus dem Filetstrang, der inneren Lendenmuskulatur des Kalbsrückens unterhalb des Roastbeefs, geschnitten. Der Filetmuskel wird kaum beansprucht und ist deshalb besonders zart, saftig und mager.Bekannt ist das Filetsteak in Deutschland auch als Lendenbraten. In Österreich wird es als Lungenbraten oder Jungfernbraten und in den USA als Tenderloin Steak bezeichnet.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Filetsteak. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
22,77 €*
Neu
Gulasch vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Unser Kalbsgulasch sorgt für ordentlich Genuss im Topf. Denn das saftige, magere Fleisch vom Weidekalb sorgt für eine zarte Versuchung der besonderen Art. Schonend und lange geschmort, ergeben die hellroten Gulaschfleisch-Würfel ein super zartes Gulasch. Perfekt für Genießer von allem, was auf der Zunge zergeht. Alle Weidekälber wachsen in extensiver Weidehaltung auf. Dort werden sie in muttergebundener Aufzucht großgezogen und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Diese Haltungsform ist Tierwohl pur. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Zubereitung:Das zarte Kalbsfleisch eignet sich besonders für alles, was ihr euch zusammen Gulasch vorstellen könnt. Die milde Fleischeinlage sorgt für den ganz besonderen Geschmack. Wichtig ist, dass ihr das Fleisch nicht zu lange garen lasst. Nach maximal 1 – 1,5 Stunden sollte das Fleisch richtig zart sein.
21,74 €*
Neu
Haxe vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Zum Reinbeißen: Ob knusprig gebraten, gegrillt oder geschmort – die Kalbshaxe vom Weidekalb steht einer Schweinshaxe in nichts nach. Denn das saftige Kalbsfleisch sorgt für einen unglaublichen Geschmack am Knochen.Das Fleisch von Weidekälbern ist hellrot, mager und super saftig. Dafür sorgen wir. Und ihr sorgt dafür, dass das fein aromatische Fleisch gar wird und die Haxe von außen so wird, wie ihr sie euch wünscht. Bei der Haxe vom Weidekalb handelt es sich um die Hinterhaxe. Das Teilstück der Hinterkeule ist schwerer und fleischiger als die Vorderhaxe und enthält mehr Knochenmark.Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einer Haxe pro Packung. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 34,70 €*
44,64 €*
Neu
Hüftsteak vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Ein Hüftsteak, das seinesgleichen sucht. Die Steakhüfte vom Weidekalb ist besonders zart, mager als auch saftig und überzeugt mit geringer Marmorierung. Das 3 cm dicke Teilstück mit seinem hellroten Fleisch stammt aus der Hüfte und ist ein Kernstück der Kalbskeule. So muss ein Kalbssteak sein!Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Unsere Empfehlung:Nur 2 – 3 Minuten auf dem Grill oder in der Pfanne reichen aus, um das Hüftsteak zu einem saftigen Genuss werden zu lassen. Mit Pfeffer und Salz aus der Mühle bleibt sein Eigengeschmack sehr ursprünglich – lecker! Unser Tipp:Nicht marinieren, sondern stattdessen mit einem Hauch Kräuterbutter servieren. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Hüftsteak. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 13,64 €*
17,06 €*
Neu
Kachelfleisch vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Das Kachelfleisch (oder Spider Steak) vom Weidekalb ist ein besonderes Kalieber. Das Muster des Spider Steaks ähnelt einem Spinnennetz oder der Form einer Fledermaus.Generell ist das Kachelfleisch eines Tieres äußerst zart. Beim Weidekalb, dessen hellrotes Fleisch zudem sehr saftig ist, wird dieser Genuss noch einmal übertroffen.Mit seiner starken Marmorierung ist das Kachelfleisch eine echte Besonderheit, da es nur zwei kleine Steaks pro Tier gibt. Die wenig beanspruchte Muskelpartie wird beim Braten und Grillen schön knusprig und bleibt doch sehr zart. Durch seine kurzen Fasern und die starke Marmorierung eignet sich das Spider Steak wunderbar zum Kurzbraten.Das Kachelfleisch gehört zu den sogenannten Second Cuts. Es liegt in der Kalbskeule und sitzt auf dem Schlossknochen. Früher wanderte das besonders zarte Fleisch in die Wurst, mehr und mehr hat es sich jedoch als echter Geheimtipp zum Kurzbraten in der Pfanne und für den Grill herumgesprochen.Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Unsere Empfehlung:Nur 3 – 4 Minuten auf dem Grill oder in der Pfanne reichen aus, um das Kachelfleisch zu einem saftigen Genuss werden zu lassen. Mit Pfeffer und Salz aus der Mühle bleibt sein Eigengeschmack sehr ursprünglich – lecker!Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einem Stück Kachelfleisch. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
5,38 €*
Neu
Kotelett vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Das Kalbskotelett ist vermutlich der deutscheste aller Zuschnitte, die es bei einer Fleischerei zu kaufen gibt. Dieser Klassiker gibt es jedoch nicht nur vom Schwein, sondern auch vom Kalb.Unsere 3 cm dicken Koteletts vom Weidekalb eignen sich besonders gut zum Kurzbraten, da sie mit ihrem saftigen und zarten Fleisch besonders schmackhaft sind. Beim Würzen, Panieren oder Marinieren sind euch keine Grenzen gesetzt. Das hellrote Fleisch benötigt aber keine kräftigen Gewürze, Panaden oder Marinaden. Ein wenig Salz und Pfeffer reichen, um den Grillklassiker aus Weidehaltung zum echten Highlight machen.Das Fleisch stammt von Weidekälbern mit einem Alter von bis zu 8 Monaten. Die Tiere stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder nur für mehrere Monate und danach im Herdenverband mit Altersgenossen.Man sieht den Tieren auf der Weide an, dass sie sich wohlfühlen. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Kälber. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einem Kotelett. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 10,53 €*
13,16 €*
Neu
Kugel vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Dieser Braten hat es in sich: Denn die kurzfaserige Kalbskugel, auch Nuss genannt, ist die ideale Grundlage für einen schmackhaften Sonntagsbraten mit der Familie. Gute Gründe, statt auf einen Schweinebraten auf einen saftigen Kalbsbraten zu setzen, gibt es viele. Besonders mager und zart: Das aus dem vorderen Teil der Keule stammende Bratenstück mit hellrotem Fleisch überzeugt in jeglicher Hinsicht. Nicht nur beim Anblick, auch beim ersten Hineinbeißen läuft euch das Wasser im Mund zusammen.Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Kugel. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 60,86 €*
78,12 €*
Neu
Rücken ohne Knochen vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Als Rücken ohne Knochen bezeichnet man den ausgelösten Rückenmuskel der Weidekälber. Dabei handelt es sich um einen mageren, feinfaserigen Zuschnitt für Genießer.Das auch als Kalbslachs bezeichnete Stück ist zwar kein Filet, kommt diesem aber sehr nah. Deshalb gilt er hierzulande auch als besondere Delikatesse. Ob als Steak, Schnitzel oder Gulasch/Geschnetzeltes, ob geschmort, gegart, im Ganzen oder als Minutensteak - das hellrote Fleisch ist besonders saftig und zart und eignet sich deshalb für die unterschiedlichsten Gerichte.Der Genuss entsteht nicht zuletzt durch die extensive Weidehaltung unserer Kälber. Alle Tiere stammen aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Rücken ohne Knochen. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 43,09 €*
63,84 €*
Neu
Schnitzel aus der Oberschale vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Kalbsschnitzel aus der Oberschale sind der Renner, wenn es um Schnitzel geht. Die vor allem als Wiener Schnitzel bekannten Kalbsteile eignen sich daneben aber nicht nur zum Panieren, sondern auch als Grundlage für Geschnetzeltes. Genau so muss ein Schnitzel sein! Das Fleisch vom Weidekalb überzeugt mit seinem hellroten Fleisch, das zudem besonders zart, mager und saftig ist. Die 2 cm dünnen, quer zur Faser geschnittenen Schnitzel voller wertvoller Nährstoffe und immer ein Genuss. Solltet ihr unsere Schnitzel panieren, so verzichtet bitte auf eine zusätzliche Sauce. Diese würde die knusprige Hülle aufweichen und das kaliebrige Erlebnis mindern. Unsere Weidekälbern werden im Alter von bis zu 8 Monaten geschlachtet. Die Tiere stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen.Das Konzept sorgt dabei in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einem Schnitzel. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
15,16 €*
Neu
Spare Ribs vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Spare Ribs vom Weidekalb dürfen bei keinem BBQ fehlen. Die saftigen Spare Ribs werden euch auf der Zunge zergehen. Zarter Genuss für echte Kerle eben. Das magere, hellrote Kalbsfleisch wird bei den richtigen Temperaturen nicht nur optisch überzeugen, sondern vor allem durch seinen Geschmack.Diese Ribs, die auch als Kotelettrippen oder Loin Ribs bekannt sind, stammen von Weidekälbern aus muttergebundener Aufzucht. Sie wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Unsere Empfehlung:Zuerst werden die Rippchen 2 – 3 Stunden bei max. 110 °C im Smoker geräuchert, danach verweilen sie 2 – 3 Stunden zusammen mit etwas Flüssigkeit in Alufolie eingewickelt auf dem Grill. Anschließend werden sie ohne Folie 15 Minuten fertig gegrillt. Zwischendurch sollten sie mit BBQ-Sauce bepinselt werden. Gut zu wissen:Wir schneiden die Spare Ribs aus dem Kotelett / Rücken. Die Silberhaut sollte vor dem Zubereiten entfernt werden. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einer Kotelettrippe pro Packung. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
13,16 €*
Neu
Tafelspitz mit Fettabdeckung vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Ein Tafelspitz vom Weidekalb ist immer ein ganz besonderes Kalieber. Denn dort ist das eh saftige und zarte Kalbsfleisch besonders mager.Die einen lieben das zarte Geschmackserlebnis, die anderen nicht. Der in aller Welt bekannte Klassiker mit dutzenden unterschiedlichen Bezeichnungen überzeugt als universelles Fleischstück: Kochen, schmoren, braten oder grillen – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Kalieber-Weidekälber stammen aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Tierwohl wird bei dieser Art der Aufzucht großgeschrieben, da Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband für ein behütetes Heranwachsen der Tiere sorgen. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Unsere Empfehlung:Der Tafelspitz ist ein klassisches Stück für einen langsam gegarten und sehr zarten Braten, der gekocht oder geschmort wird. Bekannt ist er vor allem als Gericht der Wiener Küche mit Meerrettichsoße. Dafür wird er im Ganzen zusammen mit Wurzelgemüse sanft in Salzwasser gekocht und anschließend in Scheiben geschnitten. Aus der Brühe lässt sich dann mit fein geriebenem Meerrettich eine kräftige Soße ziehen. Dazu passen Salzkartoffeln perfekt.Gut zu wissen:Unser Tafelspitz vom Weidekalb wird aus dem vorderen Schwanzstück des Kalbs geschnitten, das an die Hüfte grenzt, und stammt damit aus dem Hinterviertel des Kalbs. Er hat die typische spitz zulaufende Form und ist so ebenfalls als Tafelstück, Rosenspitz oder Schwanzstück bekannt.In Südamerika, vor allen in Brasilien, wird Tafelspitz auch als Steaks gebraten bzw. gegrillt. Als Piccanha wird er auf einem Spieß zubereitet, der dann am Tisch vor den Augen der hungrigen Meute herunter geschnitten wird. Für diese Zubereitungsart verbleibt der schützende Fettdeckel am Fleisch, damit der magere Tafelspitz nicht austrocknet.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Tafelspitz. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 24,38 €*
38,85 €*
Neu
Teres Major vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Das Teres Major vom Weidekalb, auch Metzgerstück genannt, ist ein Teil des Dicken Bugstücks am hinteren Teil der Kalbsschulter. Das zarte und schmackhafte Teres Major ist ein absolutes Premiumstück, das sich der Metzger früher oft höchstpersönlich für sich selbst zur Seite gelegt hat.Vor allem bei Weidekälbern mit ihrem zarten, saftigen und mageren Fleisch ist ein Teres Major eine kleine Delikatesse: Langfaserig, zart wie ein Filet und herzhaft im Geschmack. Mit hellrotem Fleisch. Das Teres Major eignet sich optimal als Steak, als Spieß auf dem Grill oder als Kurzbratstück in der Pfanne. Nach dem scharfen Anbraten folgen die Gar- und Ruhezeit. Vor dem Servieren in feine Medaillons schneiden und anschließend den kräftigen Fleischgeschmack genießen.Das Konzept der muttergebundenen Aufzucht ist Tierwohl pur. Denn alle Kälber wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen.Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Teres Major. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälbern immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
9,87 €*
Neu
Vorderhaxe vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Zum Reinbeißen: Ob knusprig gebraten, gegrillt oder geschmort – die Kalbsvorderhaxe vom Weidekalb steht einer Schweinshaxe in nichts nach. Denn das saftige Kalbsfleisch sorgt für einen unglaublichen Geschmack am Knochen.Das Fleisch von Weidekälbern ist hellrot, mager und super saftig. Dafür sorgen wir. Und ihr sorgt dafür, dass das fein aromatische Fleisch gar wird und die Haxe von außen so wird, wie ihr sie euch wünscht. Bei der Vorderhaxe vom Weidekalb handelt ein Teilstück der Vorderkeule. Diese ist, im Gegensatz zur Hinterkeule etwas leichter und weniger fleischig.Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einer Vorderhaxe pro Packung. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
41,85 €*
Neu
vergriffen
BBQ Ribs vom Weidekalb
Frische-Grad: frische Kühlware
BBQ Ribs vom Weidekalb steht für den zarten Genuss für echte Kerle! Denn diese saftige Querrippe sorgt sowohl bei BBQ- und Smoker-Fans für den einmaligen Genuss am Knochen.Diese Rippchen weisen viel Fleisch zwischen den Knochen auf. Das magere, hellrote Kalbsfleisch wird bei den richtigen Temperaturen nicht nur optisch überzeugen, sondern vor allem durch seinen Geschmack.Die Ribs stammen von Weidekälbern aus muttergebundener Aufzucht. Sie wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Unsere Empfehlung:Zuerst werden die Rippchen 2 – 3 Stunden bei max. 110 °C im Smoker geräuchert, danach verweilen sie 2 – 3 Stunden zusammen mit etwas Flüssigkeit in Alufolie eingewickelt auf dem Grill. Anschließend werden sie ohne Folie 15 Minuten fertig gegrillt. Zwischendurch sollten sie mit BBQ-Sauce bepinselt werden. Gut zu wissen:Wir schneiden die Spare Ribs aus der Brust. Die Silberhaut sollte vor dem Zubereiten entfernt werden. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einer BBQ-Rippe pro Packung. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
13,16 €*
Neu
vergriffen
Brust ohne Knochen vom Weidekalb
Frische-Grad: frische Kühlware
Die Brust ohne Knochen vom Weidekalb, auch Brisket genannt, ist ein echter Hingucker: Eigentlich ist dieser wenig beanspruchte hellrote Muskel in der Brust eigentlich kein edles Stück. Doch daraus lässt sich, wenn man einige Dinge beachtet, etwas sehr Edles zaubern.Kalbsfleisch begeistert, weil es hell, mager, zart und vor allem saftig ist. Deshalb ist auch das Brisket, das oft als Kochfleisch genutzt wird, ein Teilstück, etwas Besonderes. Je hochwertiger das Ausgangsprodukt, desto schmackhafter wird das Ergebnis.Beef Brisket gehört neben Pulled Pork zur Königsdisziplin des Barbecues. Die Zubereitung eines optimalen Briskets ist dabei ähnlich der Zubereitung von Pulled Pork. Bei niedriger Temperatur gegart, wird ein Brisket zu einem echten Leckerbissen.Die Kalbsbrust wird in der Regel bei niedrigen Temperaturen zwischen 100 und 110 Grad Celsius im heißen Rauch eines Smokers oder Kugelgrills zubereitet. Das Fleisch wird vorab mit einer trockenen Gewürzmischung (BBQ-Rub) eingerieben und dann für einige Stunden (je nach Dicke und Zubereitungsart) im Rauch gegart. Wenn das Brisket bis zur angepeilten Ziel-Kerntemperatur (ca. 88 Grad Celsius) gegart wurde, wird es quer zur Faser in dünne Scheiben geschnitten und serviert.Kalieber-Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Brust ohne Knochen. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
32,86 €*
Neu
vergriffen
Bürgermeisterstück vom Weidekalb
Frische-Grad: frische Kühlware
Das Bürgermeisterstück vom Weidekalb, auch Tri-Tip genannt, ist ein besonderes Kalieber. Denn das magere und saftige Kalbsfleisch lässt sich auf verschiedenste Arten zubereiten und begeistert stets mit seiner Zartheit. Das hellrote Bürgermeisterstück vom Weidekalb besteht fast ausschließlich aus Muskelfleisch mit einem hohen Bindegewebsanteil. Das Fleisch stammt von Weidekälbern, die die allesamt aus muttergebundener Aufzucht stammen. Sie wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Zubereitung: Ein Tri Tip eignet sich perfekt für die Zubereitung als Schmorgericht (Braten). Auch als Fonduefleisch und Geschnetzeltes macht sich dieser Kalbs-Zuschnitt hervorragend, da das Fleisch aufgrund seiner hohen Qualität beim Kurzbraten nicht so schnell zäh und trocken wird.Als Steak im Ganzen auf dem Grill oder in der Pfanne zubereitet, ist das Bürgermeisterstück vom Weidekalb ebenfalls nicht zu verachten. Einfach von beiden Seiten scharf anbraten und anschließend bei ca. 130 °C im Backofen oder in der indirekten Grillzone bis zur gewünschten Kerntemperatur garziehen lassen. Danach gönnt ihr dem Steak eine kurze Ruhezeit. Unser Tipp:Mit frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Salz würzen und in dünne Scheiben schneiden.Gut zu wissen:Unser Bürgermeisterstück wird aus dem inneren Bereich der Hüfte geschnitten und liegt oberhalb der Kugel und der Keule im hinteren Teil des Kalbs. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Bürgermeisterstück. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
16,94 €*
Neu
vergriffen
Cuscino vom Weidekalb
Frische-Grad: frische Kühlware
Ein Kalbscuscino ist ein Geheimtipp. Das Steak aus der Schulter des Kalbs ist besonders zart und geschmackvoll. Das magere, saftige Fleisch des wenig beanspruchten Muskel mit seinem hellroten Fleisch ist ein echter Hingucker. Nein, ein Cuscino ist kein altbewährter Zuschnitt. Aber warum eigentlich nicht? Wir sagen: Unbedingt ausprobieren! Denn ein Cuscino überzeugt mit einer hohen Fleischqualität, tollem Garverhalten und einem hervorragenden Geschmack. Es bleibt super saftig und eignet sich perfekt zum Kurzbraten. Da Cuscino-Steaks zu den Zuschnitten mit aromatischem Eigengeschmack zählen, benötigen sie keine überdeckenden Gewürze oder Marinaden. Kräuter und etwas Öl für den Vakuumbeutel für das SousVide-Bad oder auch nur Salz und Pfeffer reichen aus, um sie geschmacklich zu einem echten Kalieber werden zu lassen. Viel zu zart und schmackhaft, um Cuscino geheim zu halten.Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Gut zu wissen:Geschnitten werden die Steaks aus dem obersten Teil des Schulterblatts/ Schaufelblatts der Kälber. Als Deckelchen sitzt dieser Cut auf dem Schulterblattknochen/ Schaufelknochen der Kalbsschulter.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Cuscino. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
9,87 €*
Neu
vergriffen
Falsches Filet vom Weidekalb
Frische-Grad: frische Kühlware
Das falsche Filet vom Weidekalb ist ein saftiges und aromatisches Erlebnis, das bei richtiger Zubereitung auf der Zunge zergehen wird. Das magere und zarte, hellrote Kalbsfleisch sorgt für einen einmaligen Geschmack. Dabei ist es völlig wurscht, ob ihr das Falsche Filet auf den Grill oder in die Pfanne haut. Das mit feinen Fettäderchen durchzogene Fleisch findet seinen Höhepunkt sowieso. Vorausgesetzt ihr kümmert euch gut darum.Mit dem Falschen Filet vom Weidekalb unterstützt ihr das Weidekalb-Konzept verschiedener Landwirte. Die Tiere stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Zubereitung:Da das falsche Filet von einer dicken Sehne durchzogen ist, eignet es sich nicht zum Kurzbraten. Es gibt ein ausgezeichnetes Bratenstück und Gulaschfleisch ab, das nach mittlerer Schmorzeit butterweich und zart oder als eingelegter Sauerbraten besonders mürbe wird. Auch zum Kochen ist es gut geeignet, solange dies langsam und bei niedriger Temperatur geschieht.Beliebt ist das falsche Filet auch zum Zubereiten von Beef Tatar. Dafür muss die Sehne natürlich zuvor sorgfältig entfernt werden.Gut zu wissen:Unser falsches Filet vom Weidekalb wird aus der Kalbsschulter geschnitten und ist somit ein Teilstück des Vorderviertels. Der Name ist auf die optische Ähnlichkeit zum echten Filet zurückzuführen: Beide Stücke haben eine ähnliche äußere Form, jedoch eine völlig unterschiedliche Textur.Das falsche Filet ist auch unter den Bezeichnungen Schulterfilet, Buglende und falsche Lende bekannt. In den USA ist es als Chuck Tender, in Österreich als mageres Meisel zu kaufen.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück falsches Filet. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
19,09 €*