WEIDEKALB

[Aus muttergebundener Aufzucht]

Das Konzept der Weidekälber aus muttergebundener Aufzucht steht für Premium-Kalbfleisch und liegt uns sehr am Herzen, denn es sorgt in gleich vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Grund genug für Kalieber, dem Haltungskonzept der Mutterkuhhaltung eine Plattform zu verschaffen und Betriebe zu unterstützen, die sich in genau dem Bereich engagieren.

Der Begriff Weidekalb steht dabei nicht für eine spezielle Rinderrasse, sondern ist bei uns ein Sammelbegriff für die Aufzucht und die Haltungsform der Tiere. Zukünftig möchten wir mit unterschiedlichen Landwirten zusammenarbeiten, die allesamt auf die muttergebundene Aufzucht der Tiere setzen. Da teilweise sogar der Bulle mit auf der Weide lebt, könnte man sogar von einer elterngebundenen Aufzucht sprechen.

AUF DER WEIDE

Sämtliche Weidekälber werden bei der Kuh auf der Weide gehalten. Dies bedeutet selbstverständlich auch, dass keine Milch zugefüttert werden muss. Denn sowohl Muttermilch als auch Gras stehen und Hülle und Fülle zur Verfügung.

Alle Jungtiere wachsen wachsen mindestens 3 bis 4 Monate behütet bei der Mutter auf. Durch das Zusammenleben mit anderen Tieren erfahren sie positive Zuwendung und können elterlichte Verhaltensweisen erlernen. Später wachsen die Tiere, je nach Rasse und Landwirt, mit Altersgenossen auf einer getrennten Weide auf. Geschlachtet werden die Tiere dann im Alter von bis zu 8 Monaten.

AUS GUTEN GRÜNDEN

Je nach Rasse produzieren die Kühe entweder ausschließlich Milch für die Kälber oder der Überschuss wird für Molkereiprodukte verwendet. Dazu findet ihr auf den Seiten der jeweiligen Betriebe weitere Informationen.

Beim Limousin-Rind beispielsweise handelt es sich um ein Weiderind, das fast ausschließlich auf der Weide lebt. Die Mutterkuhherde beweidet dort hochwertiges Grünland und ist dafür der optimale Landschaftspfleger.

Anders ist es bei Milchkuhherden von Milchrassen oder Doppelnutzungsrassen. Die Milch, die nicht von den Kälbern getrunken wird, geht an eine Molkerei oder wird auf dem eigenen Betrieb weiterverarbeitet. Also eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.


PRODUKTE VOM WEIDEKALB

Schnitzel aus der Oberschale vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Kalbsschnitzel aus der Oberschale sind der Renner, wenn es um Schnitzel geht. Die vor allem als Wiener Schnitzel bekannten Kalbsteile eignen sich daneben aber nicht nur zum Panieren, sondern auch als Grundlage für Geschnetzeltes. Genau so muss ein Schnitzel sein! Das Fleisch vom Weidekalb überzeugt mit seinem hellroten Fleisch, das zudem besonders zart, mager und saftig ist. Die 2 cm dünnen, quer zur Faser geschnittenen Schnitzel voller wertvoller Nährstoffe und immer ein Genuss. Solltet ihr unsere Schnitzel panieren, so verzichtet bitte auf eine zusätzliche Sauce. Diese würde die knusprige Hülle aufweichen und das kaliebrige Erlebnis mindern. Unsere Weidekälbern werden im Alter von bis zu 8 Monaten geschlachtet. Die Tiere stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen.Das Konzept sorgt dabei in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einem Schnitzel. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
15,16 €*
Cuscino vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Ein Kalbscuscino ist ein Geheimtipp. Das Steak aus der Schulter des Kalbs ist besonders zart und geschmackvoll. Das magere, saftige Fleisch des wenig beanspruchten Muskel mit seinem hellroten Fleisch ist ein echter Hingucker. Nein, ein Cuscino ist kein altbewährter Zuschnitt. Aber warum eigentlich nicht? Wir sagen: Unbedingt ausprobieren! Denn ein Cuscino überzeugt mit einer hohen Fleischqualität, tollem Garverhalten und einem hervorragenden Geschmack. Es bleibt super saftig und eignet sich perfekt zum Kurzbraten. Da Cuscino-Steaks zu den Zuschnitten mit aromatischem Eigengeschmack zählen, benötigen sie keine überdeckenden Gewürze oder Marinaden. Kräuter und etwas Öl für den Vakuumbeutel für das SousVide-Bad oder auch nur Salz und Pfeffer reichen aus, um sie geschmacklich zu einem echten Kalieber werden zu lassen. Viel zu zart und schmackhaft, um Cuscino geheim zu halten.Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Gut zu wissen:Geschnitten werden die Steaks aus dem obersten Teil des Schulterblatts/ Schaufelblatts der Kälber. Als Deckelchen sitzt dieser Cut auf dem Schulterblattknochen/ Schaufelknochen der Kalbsschulter.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Cuscino. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 9,57 €*
9,87 €*
Gulasch vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Unser Kalbsgulasch sorgt für ordentlich Genuss im Topf. Denn das saftige, magere Fleisch vom Weidekalb sorgt für eine zarte Versuchung der besonderen Art. Schonend und lange geschmort, ergeben die hellroten Gulaschfleisch-Würfel ein super zartes Gulasch. Perfekt für Genießer von allem, was auf der Zunge zergeht. Alle Weidekälber wachsen in extensiver Weidehaltung auf. Dort werden sie in muttergebundener Aufzucht großgezogen und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Diese Haltungsform ist Tierwohl pur. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Zubereitung:Das zarte Kalbsfleisch eignet sich besonders für alles, was ihr euch zusammen Gulasch vorstellen könnt. Die milde Fleischeinlage sorgt für den ganz besonderen Geschmack. Wichtig ist, dass ihr das Fleisch nicht zu lange garen lasst. Nach maximal 1 – 1,5 Stunden sollte das Fleisch richtig zart sein.
Varianten ab 20,17 €*
21,74 €*
Vorderhaxe vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Zum Reinbeißen: Ob knusprig gebraten, gegrillt oder geschmort – die Kalbsvorderhaxe vom Weidekalb steht einer Schweinshaxe in nichts nach. Denn das saftige Kalbsfleisch sorgt für einen unglaublichen Geschmack am Knochen.Das Fleisch von Weidekälbern ist hellrot, mager und super saftig. Dafür sorgen wir. Und ihr sorgt dafür, dass das fein aromatische Fleisch gar wird und die Haxe von außen so wird, wie ihr sie euch wünscht. Bei der Vorderhaxe vom Weidekalb handelt ein Teilstück der Vorderkeule. Diese ist, im Gegensatz zur Hinterkeule etwas leichter und weniger fleischig.Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einer Vorderhaxe pro Packung. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
41,85 €*
Tafelspitz mit Fettabdeckung vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Ein Tafelspitz vom Weidekalb ist immer ein ganz besonderes Kalieber. Denn dort ist das eh saftige und zarte Kalbsfleisch besonders mager.Die einen lieben das zarte Geschmackserlebnis, die anderen nicht. Der in aller Welt bekannte Klassiker mit dutzenden unterschiedlichen Bezeichnungen überzeugt als universelles Fleischstück: Kochen, schmoren, braten oder grillen – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Kalieber-Weidekälber stammen aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Tierwohl wird bei dieser Art der Aufzucht großgeschrieben, da Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband für ein behütetes Heranwachsen der Tiere sorgen. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Unsere Empfehlung:Der Tafelspitz ist ein klassisches Stück für einen langsam gegarten und sehr zarten Braten, der gekocht oder geschmort wird. Bekannt ist er vor allem als Gericht der Wiener Küche mit Meerrettichsoße. Dafür wird er im Ganzen zusammen mit Wurzelgemüse sanft in Salzwasser gekocht und anschließend in Scheiben geschnitten. Aus der Brühe lässt sich dann mit fein geriebenem Meerrettich eine kräftige Soße ziehen. Dazu passen Salzkartoffeln perfekt.Gut zu wissen:Unser Tafelspitz vom Weidekalb wird aus dem vorderen Schwanzstück des Kalbs geschnitten, das an die Hüfte grenzt, und stammt damit aus dem Hinterviertel des Kalbs. Er hat die typische spitz zulaufende Form und ist so ebenfalls als Tafelstück, Rosenspitz oder Schwanzstück bekannt.In Südamerika, vor allen in Brasilien, wird Tafelspitz auch als Steaks gebraten bzw. gegrillt. Als Piccanha wird er auf einem Spieß zubereitet, der dann am Tisch vor den Augen der hungrigen Meute herunter geschnitten wird. Für diese Zubereitungsart verbleibt der schützende Fettdeckel am Fleisch, damit der magere Tafelspitz nicht austrocknet.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Tafelspitz. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 26,05 €*
38,85 €*
Hüftsteak vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Ein Hüftsteak, das seinesgleichen sucht. Die Steakhüfte vom Weidekalb ist besonders zart, mager als auch saftig und überzeugt mit geringer Marmorierung. Das 3 cm dicke Teilstück mit seinem hellroten Fleisch stammt aus der Hüfte und ist ein Kernstück der Kalbskeule. So muss ein Kalbssteak sein!Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Geschlachtet werden die Tiere im Alter von bis zu 8 Monaten. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Unsere Empfehlung:Nur 2 – 3 Minuten auf dem Grill oder in der Pfanne reichen aus, um das Hüftsteak zu einem saftigen Genuss werden zu lassen. Mit Pfeffer und Salz aus der Mühle bleibt sein Eigengeschmack sehr ursprünglich – lecker! Unser Tipp:Nicht marinieren, sondern stattdessen mit einem Hauch Kräuterbutter servieren. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Hüftsteak. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 13,87 €*
17,06 €*

DIE LANDWIRTE KENNENLERNEN