WEIDEKALB

[Aus muttergebundener Aufzucht]

Das Konzept der Weidekälber aus muttergebundener Aufzucht steht für Premium-Kalbfleisch und liegt uns sehr am Herzen, denn es sorgt in gleich vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Grund genug für Kalieber, dem Haltungskonzept der Mutterkuhhaltung eine Plattform zu verschaffen und Betriebe zu unterstützen, die sich in genau dem Bereich engagieren.

Der Begriff Weidekalb steht dabei nicht für eine spezielle Rinderrasse, sondern ist bei uns ein Sammelbegriff für die Aufzucht und die Haltungsform der Tiere. Zukünftig möchten wir mit unterschiedlichen Landwirten zusammenarbeiten, die allesamt auf die muttergebundene Aufzucht der Tiere setzen. Da teilweise sogar der Bulle mit auf der Weide lebt, könnte man sogar von einer elterngebundenen Aufzucht sprechen.

Kalieber Weidekalb

AUF DER WEIDE

Sämtliche Weidekälber werden bei der Kuh auf der Weide gehalten. Dies bedeutet selbstverständlich auch, dass keine Milch zugefüttert werden muss. Denn sowohl Muttermilch als auch Gras stehen und Hülle und Fülle zur Verfügung.

Alle Jungtiere wachsen wachsen mindestens 3 bis 4 Monate behütet bei der Mutter auf. Durch das Zusammenleben mit anderen Tieren erfahren sie positive Zuwendung und können elterlichte Verhaltensweisen erlernen. Später wachsen die Tiere, je nach Rasse und Landwirt, mit Altersgenossen auf einer getrennten Weide auf. Geschlachtet werden die Tiere dann im Alter von bis zu 8 Monaten.

AUS GUTEN GRÜNDEN

Je nach Rasse produzieren die Kühe entweder ausschließlich Milch für die Kälber oder der Überschuss wird für Molkereiprodukte verwendet. Dazu findet ihr auf den Seiten der jeweiligen Betriebe weitere Informationen.

Beim Limousin-Rind beispielsweise handelt es sich um ein Weiderind, das fast ausschließlich auf der Weide lebt. Die Mutterkuhherde beweidet dort hochwertiges Grünland und ist dafür der optimale Landschaftspfleger.

Anders ist es bei Milchkuhherden von Milchrassen oder Doppelnutzungsrassen. Die Milch, die nicht von den Kälbern getrunken wird, geht an eine Molkerei oder wird auf dem eigenen Betrieb weiterverarbeitet. Also eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.


PRODUKTE VOM WEIDEKALB

Kotelett vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Das Kalbskotelett ist vermutlich der deutscheste aller Zuschnitte, die es bei einer Fleischerei zu kaufen gibt. Dieser Klassiker gibt es jedoch nicht nur vom Schwein, sondern auch vom Kalb.Unsere 3 cm dicken Koteletts vom Weidekalb eignen sich besonders gut zum Kurzbraten, da sie mit ihrem saftigen und zarten Fleisch besonders schmackhaft sind. Beim Würzen, Panieren oder Marinieren sind euch keine Grenzen gesetzt. Das hellrote Fleisch benötigt aber keine kräftigen Gewürze, Panaden oder Marinaden. Ein wenig Salz und Pfeffer reichen, um den Grillklassiker aus Weidehaltung zum echten Highlight machen.Das Fleisch stammt von Weidekälbern mit einem Alter von bis zu 8 Monaten. Die Tiere stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder nur für mehrere Monate und danach im Herdenverband mit Altersgenossen.Man sieht den Tieren auf der Weide an, dass sie sich wohlfühlen. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Kälber. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einem Kotelett. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 10,53 €*
13,16 €*
Hüftsteak vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Ein Hüftsteak, das seinesgleichen sucht. Die Steakhüfte vom Weidekalb ist besonders zart, mager als auch saftig und überzeugt mit geringer Marmorierung. Das 3 cm dicke Teilstück mit seinem hellroten Fleisch stammt aus der Hüfte und ist ein Kernstück der Kalbskeule. So muss ein Kalbssteak sein!Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Unsere Empfehlung:Nur 2 – 3 Minuten auf dem Grill oder in der Pfanne reichen aus, um das Hüftsteak zu einem saftigen Genuss werden zu lassen. Mit Pfeffer und Salz aus der Mühle bleibt sein Eigengeschmack sehr ursprünglich – lecker! Unser Tipp:Nicht marinieren, sondern stattdessen mit einem Hauch Kräuterbutter servieren. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Hüftsteak. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 13,87 €*
17,06 €*
Gulasch vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Unser Kalbsgulasch sorgt für ordentlich Genuss im Topf. Denn das saftige, magere Fleisch vom Weidekalb sorgt für eine zarte Versuchung der besonderen Art. Schonend und lange geschmort, ergeben die hellroten Gulaschfleisch-Würfel ein super zartes Gulasch. Perfekt für Genießer von allem, was auf der Zunge zergeht. Alle Weidekälber wachsen in extensiver Weidehaltung auf. Dort werden sie in muttergebundener Aufzucht großgezogen und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Diese Haltungsform ist Tierwohl pur. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Zubereitung:Das zarte Kalbsfleisch eignet sich besonders für alles, was ihr euch zusammen Gulasch vorstellen könnt. Die milde Fleischeinlage sorgt für den ganz besonderen Geschmack. Wichtig ist, dass ihr das Fleisch nicht zu lange garen lasst. Nach maximal 1 – 1,5 Stunden sollte das Fleisch richtig zart sein.
Varianten ab 20,34 €*
21,74 €*
BBQ Ribs vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
BBQ Ribs vom Weidekalb steht für den zarten Genuss für echte Kerle! Denn diese saftige Querrippe sorgt sowohl bei BBQ- und Smoker-Fans für den einmaligen Genuss am Knochen.Diese Rippchen weisen viel Fleisch zwischen den Knochen auf. Das magere, hellrote Kalbsfleisch wird bei den richtigen Temperaturen nicht nur optisch überzeugen, sondern vor allem durch seinen Geschmack.Die Ribs stammen von Weidekälbern aus muttergebundener Aufzucht. Sie wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und naturbelassenem Grünfutter. Unsere Empfehlung:Zuerst werden die Rippchen 2 – 3 Stunden bei max. 110 °C im Smoker geräuchert, danach verweilen sie 2 – 3 Stunden zusammen mit etwas Flüssigkeit in Alufolie eingewickelt auf dem Grill. Anschließend werden sie ohne Folie 15 Minuten fertig gegrillt. Zwischendurch sollten sie mit BBQ-Sauce bepinselt werden. Gut zu wissen:Wir schneiden die Spare Ribs aus der Brust. Die Silberhaut sollte vor dem Zubereiten entfernt werden. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einer BBQ-Rippe pro Packung. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 13,16 €*
18,10 €*
Neu
Hackfleisch vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Hackfleisch vom Weidekalb ist ein besonders zartes Kalieber. Denn das magere und saftige, hellrote Kalbshack sorgt für ein einmaliges Geschmackserlebnis aus der Tiefkühltruhe.Wir verarbeiten Nacken und Vorderviertel vom Weidekalb zu erstklassigem Hackfleisch. Naturbelassenes Grünfutter sowie ein behütetes Aufwachsen im Herdenverband sorgen für ein stressfreies Wachstum.Unsere Weidekälber stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen. Dabei sorgt das Konzept in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen der Tiere. Dabei ernährt sich das Kalb fast ausschließlich von Muttermilch und Grünfutter. Gut zu wissen:Für das Hackfleisch drehen wir ausgesuchte Fleischstücke vom Weidekalb traditionell durch den Fleischwolf (3 mm Körnung). Es wird direkt nach der Herstellung gefrostet und im gefrorenen Zustand geliefert. Das tiefgekühlte Hackfleisch muss nach dem Auftauen direkt verarbeitet werden und darf auf keinen Fall wieder eingefroren werden, wenn es einmal aufgetaut ist.
9,45 €*
Schnitzel aus der Oberschale vom Weidekalb
Frische-Grad: tiefgekühlt
Kalbsschnitzel aus der Oberschale sind der Renner, wenn es um Schnitzel geht. Die vor allem als Wiener Schnitzel bekannten Kalbsteile eignen sich daneben aber nicht nur zum Panieren, sondern auch als Grundlage für Geschnetzeltes. Genau so muss ein Schnitzel sein! Das Fleisch vom Weidekalb überzeugt mit seinem hellroten Fleisch, das zudem besonders zart, mager und saftig ist. Die 2 cm dünnen, quer zur Faser geschnittenen Schnitzel voller wertvoller Nährstoffe und immer ein Genuss. Solltet ihr unsere Schnitzel panieren, so verzichtet bitte auf eine zusätzliche Sauce. Diese würde die knusprige Hülle aufweichen und das kaliebrige Erlebnis mindern. Unsere Weidekälbern werden im Alter von bis zu 8 Monaten geschlachtet. Die Tiere stammen allesamt aus muttergebundener Aufzucht und wachsen, je nach Rasse und Landwirt, entweder gänzlich zusammen mit der Mutterkuh in einer Mutterkuh- bzw. Milchkuhherde auf oder später im Herdenverband mit Altersgenossen.Das Konzept sorgt dabei in vielerlei Hinsicht für mehr Tierwohl. Denn Muttermilch, Weidehaltung und Herdenverband sorgen für ein behütetes Heranwachsen. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht einem Schnitzel. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Weidekälber immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
15,16 €*

DIE LANDWIRTE KENNENLERNEN