LIMOUSIN-RIND | WEIDERIND

[Rinderglück pur]

Kalieber arbeitet mit verschiedenen Weiderind-Landwirten zusammen, die uns beispielsweise mit Angus-Rindern, Galloway-Rindern und Limousin-Rindern beliefern.

Wie der Name schont verrät, stammt das rotbraune Limousin-Rind ursprünglich aus der französischen Landschaft Limousin. Diese gebirgige Region befindet sich im Kernland Frankreichs und wird auch Zentral-Frankreich genannt.

Um 1950 war das Limousin-Rind beinahe ausgestorben. Inzwischen sind die Bestände weltweit wieder angewachsen. Die Verbreitung der Tiere erstreckt sich über ganz Frankreich, die USA, Südamerika und einige europäische Länder.

Kalieber Limousin-Rind

MUTTERKUHHERDE

Nicht jeder Rinderrasse ist für die Milchproduktion gezüchtet worden. Daher freuen wir uns sehr, dass es auch Landwirte gibt, die auf das Limousin-Rind setzen und das Wohl der Tiere in den Mittelpunkt stellen.

Unsere Limousin-Rinder leben in Mutterkuhherden. Sämtliche erzeugte Milch ist ausschließlich für das eigene Kalb. So wachsen alle Tiere gemeinsam mit der Herde auf großen Weideflächen auf.

LANDSCHAFTSPFLEGER

Somit sind die stattlichen und edlen Tiere Landschaftspfleger schlechthin. Ob auf Wiesen oder moorigen Flächen: Unsere Limousin-Rinder wachsen in der Natur auf und sind Tierwohl pur. Denn bis auf Gras, Heu, Grassilage und Wasser werden in der Regel lediglich Mineralstoffe zugefüttert.

Die im Herdenverband lebenden Tiere werden locker auch zehn Jahre oder älter. So gibt es Kühe, die auch nach 10 Jahren noch Kälber geben und ihre Erfahrung an die Nachkommenschaft weitergeben.


PRODUKTEVON WEIDERINDERN

Flat Iron vom Limousin
Das kurzfaserige und bissfeste Steak von Limousin-Rindern ist ein Geheimtipp, den man probiert haben sollte. Denn das Fleich aus der Rindsschulter erfährt bei uns eine Sonderbehandlung und durfte zwei bis sieben Tage in der Reifekammer reifen. Die Trockenreifung sorgt für intensiven Geschmack bei maximaler Zartheit. Auch die Rinderrasse selbst und ihre besondere Haltung machen das Flat Iron zu einem Premium-Leckerbissen.Das Fleisch hat kurze Fasern, eine ausgeprägte Marmorierung, eine gute intramuskuläre Fetteinlagerung und eine kräftige rote Farbe. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und hat einen nussig-intensiven Eigengeschmack, der durch die Reifung komprimiert wird. Außerdem überzeugt es mit einem hervorragenden Garverhalten, da es bei der Zubereitung kaum Wasser verliert und seine Form behält.Die ursprünglich aus Frankreich stammenden Limousin-Rinder waren um das Jahr 1950 herum fast ausgestorben. Heute sind die rotbraunen Rinder an vielen Orten auf der Welt zu finden und sorgen mit ihrem unglaublich tollen Fleisch für einmaligen Genuss.Unsere Empfehlung:Das Flat Iron vom Limousin-Rind ist sehr dünn und benötigt deshalb nur eine kurze Garzeit. Es eignet sich perfekt zum Kurzbraten als Steak und wird dafür bei starker Hitze von beiden Seiten 1 bis 2 Minuten scharf in der Pfanne angebraten. Fertig gegart wird es dann bei reduzierter Temperatur bis zur gewünschten Garstufe. Wer das Flat Iron grillen möchte, brät es auf gleiche Weise an und lässt es anschließend in der indirekten Grillzone bei etwa 130° C garziehen, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist.Nach einer kurzen Ruhezeit wird es mit frisch gemahlenem Pfeffer sowie einem guten Salz gewürzt und in mundgerechte Tranchen geschnitten.Gut zu wissen:Unser Flat Iron wird aus der Rinderschulter, genauer aus dem Schaufelstück, geschnitten. Der Muskel wird von einer dicken Sehne getrennt, die für die Zubereitung des Flat Iron jedoch herausgeschnitten wird und ihm dadurch zu seinem Namen verhilft: Es entsteht ein Steak, das optisch einem sehr flachen, traditionellen Bügeleisen (Englisch: Flat Iron) ähnelt. Der Zuschnitt ist in England als Butlers' Steak und in Australien als Oyster Blade Steak bekannt.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Flat Iron. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!

von 12,60 € bis 25,20 €

Inhalt (≙ Versandgewicht ): von 400 bis 800 g (31,50 € * / kg)

25,20 €*
Frische-Grad: tiefgekühlt
Dry Aged T-Bone Steak vom Limousin
Das T-Bone ist ist der Geheimtipp unter den Steakliebhabern. Mit den positiven Eigenschaften von Rumpsteak als auch Filet, vereint es viele Vorteile in sich und ist ein ganz besonderes Geschmackserlebnis, von dem locker auch mehr als nur eine Person satt werden kann. Das Fleisch stammt von rotbraunen Limousin-Rindern aus extensiver Weidehaltung und durfte 35 Tage am Knochen in der Reifekammer reifen. Die Trockenreifung sorgt für komprimierten Geschmack bei maximaler Zartheit. Auch die Rinderrasse selbst und ihre besondere Haltung machen das T-Bone Steak zu einem Premium-Leckerbissen.Das Fleisch hat eine feinfaserige Struktur, gute intramuskuläre Fetteinlagerungen, eine ausgeprägte Marmorierung und eine kräftige rote Farbe. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und hat einen nussig-intensiven Eigengeschmack. Der namensgebende T-Knochen, der das T-Bone Steak in Rumpsteak und Filet teilt, intensiviert den Geschmack bei der Zubereitung.Das Dry Aged T-Bone Steak vom Limousin überzeugt mit einem perfekten Garverhalten. Ob in der Pfanne oder auf dem Grill - es lässt sich hervorragend zubereiten, verliert kaum Wasser und behält seine Form.Unsere Empfehlung:Das Dry Aged T-Bone Steak vom Limousin eignet sich zum Kurzbraten und Grillen, sollte aber aufgrund seiner beachtlichen Maße vor- oder nachgegart werden. Der Fettdeckel mit der darunter liegenden Sehne wird zuvor im Abstand von etwa 1 cm eingeschnitten. Filet und Rumpsteak werden erst nach der Zubereitung mit einem Messer vom Knochen gelöst. Am besten schmeckt das fertige T-Bone Steak vom Galloway möglichst schlicht gewürzt mit gutem Salz und etwas Pfeffer.Bei starker Hitze wird das Dry Aged T-Bone Steak zunächst stehend für etwa 2 Minuten auf dem Fettdeckel, danach von beiden Seiten scharf angebraten. Im Ofen oder auf der indirekten Grillzone bei ca. 130 °C wird es im Anschluss gargezogen, bis es die gewünschte Kerntemperatur hat.Rückwärts gegart wird es im Ofen bei etwa 100 °C bis zur gewünschten Kerntemperatur. Im Anschluss wird es in der Pfanne oder auf dem Grill von jeder Seite kurz scharf angebraten, damit sich eine schöne Kruste bildet.Gut zu wissen:Unser Dry Aged T-Bone Steak ist etwa 4 cm dick, wird mit Knochen aus dem Rinderrücken (flaches Roastbeef) geschnitten und stammt damit vom Hinterviertel.Das T-Bone Steak wird auch als kleiner Bruder des Porterhouse Steaks bezeichnet, da es etwas kleineren Filetanteil hat.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 T-Bone Steak. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!

von 33,74 € bis 51,90 €

Inhalt (≙ Versandgewicht ): von 650 bis 1000 g (51,90 € * / kg)

51,90 €*
Frische-Grad: tiefgekühlt
Tafelspitz vom Angus
Tafelspitz vom Angus – das zarte Geschmackshighlight! Dieses Prachtstück vom Angus-Rind aus extensiver Weidehaltung ist ein ganz besonderes Kalieber. Das hätte sogar Kaiser Franz und Kaiserin Sissi überzeugt!Fleisch vom Deutsch Angus ist das Highlight auf dem Grill oder in der Pfanne! Denn durch das langsame und stressfreie Wachstum, naturbelassenes Grünfutter und die tägliche Bewegung überzeugt das Angus-Rind mit feinfaserigem, wunderbar marmoriertem Fleisch mit einmaliger Qualität. Das Fleisch ist sehr zart, von kräftiger roter Farbe und von feinen Fettäderchen durchzogen. Unsere Empfehlung:Der Tafelspitz ist ein klassisches Stück für einen langsam gegarten und sehr zarten Braten, der gekocht oder geschmort wird. Bekannt ist er vor allem als Gericht der Wiener Küche mit Meerrettichsoße. Dafür wird er im Ganzen zusammen mit Wurzelgemüse sanft in Salzwasser gekocht und anschließend in Scheiben geschnitten. Aus der Brühe lässt sich dann mit fein geriebenem Meerrettich eine kräftige Soße ziehen. Dazu passen Salzkartoffeln perfekt.Gut zu wissen:Unser Tafelspitz vom Angus wird aus dem vorderen Schwanzstück des Rinds geschnitten, das an die Hüfte grenzt, und stammt damit aus dem Hinterviertel des Rindes. Er hat die typische spitz zulaufende Form und ist so ebenfalls als Tafelstück, Rosenspitz oder Schwanzstück bekannt.In Südamerika, vor allen in Brasilien, wird Tafelspitz auch als Steaks gebraten bzw. gegrillt. Als Piccanha wird er auf einem Spieß zubereitet, der dann am Tisch vor den Augen der hungrigen Meute herunter geschnitten wird. Für diese Zubereitungsart verbleibt der schützende Fettdeckel am Fleisch, damit der magere Tafelspitz nicht austrocknet.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Tafelspitz. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!

von 48,56 € bis 77,94 €

Inhalt (≙ Versandgewicht ): von 1950 bis 3130 g (24,90 € * / kg)

77,94 €*
Frische-Grad: tiefgekühlt
Gulasch vom Limousin im Glas
Das Gulasch vom Limousin-Rind ist ein ungarisches Nationalgericht im Kalieber-Style mit bestem Fleisch vom Limousin-Rind aus extensiver Weidehaltung, das wir für euch kochen bzw. dünsten. Mit einer ordentlichen Dröhnung Zwiebeln und Gewürzpaprika entsteht der typisch süßlich herzhaft fruchtige Geschmack, den man beim Erwärmen noch typischerweise mit Kümmel, Zitronenschale und etwas Knoblauch zu seinem Lieblingsgulasch aufpeppen kann. Im praktischen Weckglas, ohne Kühlung lagerfähig, hat man ein grundehrlich gekochtes Schmorgericht mit super Zeitvorteil auf Tasche oder im Küchenschrank.

Inhalt: 0.5 kg (21,80 €* / 1 kg)

10,90 €*
Frische-Grad: ungekühlt
Bolognese vom Galloway
Diese Sauce Bolognese entspricht zwar nicht dem hochheiligen Ur-Rezept aus Bologna. Trotzdem ist sie richtig lecker und ruck zuck servierfertig. Galloways aus extensiver Freilandhaltung liefern uns ein herrlich geschmackvolles Rindfleisch, das die perfekte Hackfleischbasis für diese klassische Pastasauce darstellt. Zusammen mit frischen Gemüsen und der Vollgasdrönung Tomaten kochen wir eine grundehrliche Bolognese die ohne künstliche Aromen oder sonstigen Hilfsstoffen auskommt. Während die Pasta im Salzwasser badet wird die Sauce einfach in Topf oder Mikrowelle erwärmt.  Mit frisch geriebenem Parmesan serviert - ein Kultessen für jung und alt. Da unsere Bolognese genauso prima als Hackfleischsauce in der Lasagne funktioniert und ohne Kühlung lagerfähig ist, sollte man am besten gleich ein paar Gläser mehr hamstern.

Inhalt: 0.5 kg (21,80 €* / 1 kg)

10,90 €*
Frische-Grad: ungekühlt
Semerrolle vom Galloway
Ob Semerrolle, Seemerrolle oder Schwanzrolle - vom Galloway ist sie ein echtes Kalieber. Langsam geschmort ergibt sie ein feinkaliebriges Schmorgericht, dessen Fleisch von Galloway-Rindern aus extensiver Weidehaltung stammt. Die besondere Rinderrasse wächst langsam im Herdenverband bei frischem Grünfutter und viel Bewegung auf – Genetik und Haltungsform tragen also dazu bei, dass die Semerrolle zu einem Premium-Leckerbissen wird. Die Schwanzrolle ist mager und weist statt einer ausgeprägten Fettmarmorierung viele kräftige Fasern auf, die ganz typisch für einen Muskel sind, der viel bewegt wird. Dadurch hat das feste Fleisch eine ausgeprägte Textur und einen intensiven Geschmack, den das Galloway-Rind aber ohnehin schon von Natur aus hat. Es überzeugt dank seiner hohen Qualität außerdem mit einem tollen Garverhalten, denn es schrumpft nur minimal ein und behält seine Form. Zubereitung: Die Rinder-Semerrolle eignet sich aufgrund der kräftigen Fasern perfekt zum Schmoren, da das Fleisch nur durch ausreichend Zeit und niedrige Temperatur besonders zart und genießbar wird. Da sie beinahe gleichmäßig rund ist, gibt sie ein ideales Stück für einen ganzen Schmorbraten ab. Kenner und Liebhaber machen aus der Schwanzrolle aber ebenso gern ein Kalieber für Grill und Pfanne. Die Herausforderung in puncto Zartheit lässt sich wunderbar mit der Zubereitung nach der Sous Vide-Methode meistern. Im Wasserbad bei Niedrigtemperatur wird die Semerrolle im Vakuumbeutel zusammen mit Gewürzen, Kräutern oder einer Marinade low & slow gegart. Im Anschluss wird sie kurz bei starker Hitze in der Pfanne oder auf dem Grill von jeder Seite scharf angebraten - das sorgt für leckere Röstaromen und eine karamellisierte Oberfläche. Gut zu wissen: Unsere Semerrolle vom Galloway wird aus dem Schwanzstück geschnitten und gehört damit zum Teilstück der Rinderkeule. Es handelt sich dabei um den außen liegenden Muskel des Schwanzstücks, der am hintersten Bereich der Keule liegt, noch hinter der Unterschale. In den USA ist die Semerrolle auch als Eye of round bekannt. Hinweis: Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Semerrolle. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!

von 23,40 € bis 46,80 €

Inhalt (≙ Versandgewicht ): von 1200 bis 2400 g (19,50 € * / kg)

46,80 €*
Frische-Grad: tiefgekühlt

EINE BESONDERE RASSE

Das mittel- bis großrahmige Limousin-Rind ist einfarbig hellrot bis dunkelrot. Klauen, Hörner, Flotzmaul und Augenumgebung sind aufgehellt. Der Knochenbau ist fein und die Muskulatur, besonders an Hinterhand und Rücken, ist ausgeprägt. Mittlerweile werden auch mehrere hornlose Linien gezüchtet.

NATUR PUR

Die Rinderrasse ist dort zu empfehlen, wo bei weniger günstigen Futterverhältnissen mit einem geringen Aufwand an Überwachung, besonders bei der Abkalbung, Mutterkuhhaltung betrieben werden soll. Eine gute Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse verbunden mit hoher Fruchtbarkeit und Langlebigkeit zeichnet die Rasse aus. 


DIE LANDWIRTE KENNENLERNEN


FLEISCH VOM LIMOUSIN-RIND

Das Fleisch der Limousin-Rinder zeichnet sich durch hervorragende Fleischqualität, außergewöhnliche Zartheit, ausgewogenes Fleisch-Fettverhältnis mit sehr wenig Cholesterin, saftiges Fleisch und einen ausgeprägten Geschmack durch gute Marmorierung aus.

Das Limousin-Fleisch sollte nur kurz angebraten und rare genossen werden. Die Franzosen empfehlen dazu lediglich eine Prise Pfeffer und etwas Fleur de Sel.