Was macht das Bunte Bentheimer Schwein so besonders?

Die Bunten Bentheimer Schweine, auch Bentheimer Landschweine genannt, blicken auf eine lange Zuchtgeschichte zurück, die Mitte des 19. Jahrhunderts begann. Eigenschaften wie hohe Fruchtbarkeit mit guten Muttereigenschaften, Krankheits- und Stressresistenz, Genügsamkeit und hervorragende Fleischqualität trugen dazu bei, dass die Swatbunten von vielen Züchtern und Bauern geschätzt wurden.

Die schwarz gepunkteten Schweine mit Wurzeln in der Grafschaft Bentheim waren lange Zeit ein beliebter Lieferant für hochwertiges, saftiges Fleisch, schmackhafte Wurst und edlen Schinken. Im Vergleich zu Rassen aus konventioneller Schweinezucht weist ihr Fleisch aufgrund der tiergerechten Haltung mit langer Mastzeit und natürlicher Fütterung einen deutlich höheren Fettanteil auf, der sich positiv auf die Qualität und den Geschmack auswirkt.

Nachfrage, Gefährdung, Chance

Trotz der hervorragenden Fleischqualität wurde der erhöhte Fettanteil den Bunten Bentheimern beinahe zum Verhängnis. Als ab den späten 1950er Jahren die Verbraucher verstärkt nach fettarmem Fleisch riefen, das die Swatbunten jedoch nicht besaßen, sank die Nachfrage nach Fleisch, Wurst und anderen Erzeugnissen dieser traditionellen Schweinerasse, die daraufhin beinahe ausgestorben wäre.

Nur wenige Züchter blieben dem Schwein mit den charakteristischen Schlappohren treu - fast 20 Jahre lang hielt der Grafschafter Gerhard Schulte-Bernd allein an ihrer Zucht fest. Ende der 1990er Jahre kam der schweinische Umschwung: Engagierte Züchter begannen durch eine koordinierte Zucht den geringen Bestand wieder aufzustocken, damit die Rasse des Bunten Bentheimer Schweins eine Überlebenschance bekommt.

Arterhaltung durch Aufessen

Was auf den ersten Blick paradox klingt, ist in Wirklichkeit die einzig funktionierende Lösung. Nur durch gezielte Vermarktung, die den Kauf und den Verzehr von Erzeugnissen des Bunten Bentheimer Schweines zum Ziel hat, kann diese bedrohte Schweinerasse vor dem Aussterben bewahrt werden. Der Verein zur Erhaltung des Bunten Bentheimer Schweines e.V., der 2003 im Nordhorner Tierpark gegründet wurde, setzt sich genau dafür ein.

Zusammen mit zahlreichen Züchtern, Fleischereien, Hofläden und Restaurants gibt er den Swatbunten wieder eine langfristige Perspektive, mit der die biologische und geschmackliche Vielfalt gesichert werden kann. Auch Kalieber ist Mitglied im Verein und hilft mit, das Bunte Bentheimer Schwein vor dem Vergessen zu bewahren.

Ein artgerechtes Schweineleben

Strohställe, gelegentliche Ausflüge auf die Weide, langsames Wachstum, eine natürliche Fütterung mit Getreide, Hülsenfrüchten und Heu, stressfreie und kurze Transportwege sowie ruhige Schlachtprozesse tragen zur hohen Qualität des Fleisches vom Bunten Bentheimer Schwein bei.

Die Schweine unserer Züchter in Lichtenau-Henglarn (Hof Ernesti)  und in Schüttorf (Hof Bodenkamp) führen ein ursprüngliches Schweineleben. Sie stehen zusammen mit ihren Artgenossen im Stall auf Stroh oder auf der Schweineweide und erhalten abwechslungsreiche Nahrung. Ihre Mastzeit ist deutlich länger als bei Schweinen aus konventioneller Haltung, daher wachsen sie langsamer und werden etwa doppelt so alt.

Besonderes Schwein, besonderes Fleisch

Bedingt durch die besondere Haltung hat das Fleisch der Rasse mit ausgeprägter Rückenschwarte einen niedrigen Wassergehalt und einen hohen Fettanteil. Da Fett Hauptgeschmacksträger ist, hebt sich das Fleisch vom Bentheimer Landschwein geschmacklich deutlich von anderem Schweinefleisch ab.

Mit seiner feinen Marmorierung an intramuskulären Fettäderchen ist es alles andere als Magerfleisch und muss nicht mit Gewürzen oder Marinaden überdeckt werden, damit es schmeckt. Das Fleisch vom Bunten Bentheimer steckt voller natürlichem Geschmack, der sich als kernig-saftig beschreiben lässt, hat einen ansprechenden Farbton und verhält sich beim Garen genau, wie man es von einem guten Stück Fleisch erwartet: es verliert kaum Wasser und Eigengewicht und bleibt zart.

Buntes Bentheimer Schwein bei Kalieber

Dieser hochwertige Rohstoff ist nicht nur perfekt als Frischfleisch für Grill und Pfanne geeignet, er lässt sich auch bestens zu Wurst, Speck und Schinken verarbeiten. Wir machen aus dem Fleisch vom Bentheimer Landschwein edlen luftgetrockneten und geräucherten Schinken oder verwandeln es in Leberwurst, Salami, Bratwurst, Schweinskopfsülze oder Flomenschmalz.

Getreu dem Motto “From nose to tail” verarbeiten wir so viel möglich von dieser besonderen Schweinerasse und bieten es außerdem in Form von klassischen Schnitten und als Special Cuts an. Mit Kalieber wird das Bunte Bentheimer Schwein zum perfekten Begleiter bei Frühstück und Brotzeit, bei Grillabend und BBQ-Event, bei Sonntagsessen und Festmahl.

Wertschätzung für Tier & Handwerk

Natürlich hat Qualität seinen Preis. Kalieber setzt auf traditionelles Fleischerhandwerk mit hochwertigen Rohstoffen, deren Wert und Preis wir zu schätzen wissen. Das Bunte Bentheimer Schwein wächst artgerecht auf, denn unsere Züchter stecken ihr ganzes Herzblut in die Aufzucht, damit die Tiere von Kopf bis Fuß gesund sind und einen erstklassigen Rohstoff für die Lebensmittelproduktion darstellen.

Wir verarbeiten ihr Fleisch from nose to tail mit bestem Gewissen, da wir die Herkunft kennen. Wir unterstützen das Vorhaben, diese und weitere traditionelle Tierrassen vor dem Aussterben zu retten - daher haben diese Kalieber-Spezialitäten auch ihren Preis.