Zu "the fine butcher" wurden 177 Produkte gefunden

Filter
The fine Butcher – Knoblauch-Kräuter-Salz Strandgut
Das Strandgut ist eine Gewürzmischung, die mit ihrer salzigen Kräuter-Knoblauchnote überzeugt und eure Küche zu einem Ort des Genusses macht.Die Mischung eignet sich besonders zum Würzen von Salat oder Gemüse. Aber auch Fleisch, Fisch und Dips erfahren durch Sie eine einzigartige Note. Ideal für alle Kräuter- und Knoblauchfans.Gewürze aus Norddeutschland: Torsten Loscher aus Pinneberg interpretiert Gewohntes mal anders und sorgt mit seinen Gewürzmischungen für neue Geschmacksmomente, die es in sich haben. Denn er definiert den Begriff Erlebnis einfach mal neu.
10,00 €*
The fine Butcher – Whiskypfeffer Büschen Watt
Whisky und Pfeffer harmonieren so perfekt, dass es ein Büschen Watt davon in jedem Fall sein muss. Bei Büschen Watt trifft hoch aromatischer schwarzer Tellichery Pfeffer der Indischen Malabar Küste auf besten Bourbon Whisky. Im Eichenfass erhält der Whiskey durch das Einlegen von Pfeffer einen Alkoholgehalt von 8,9 % Vol. und der Pfeffer eine sehr lange Haltbarkeit.Der aromatische Pfeffer mit intensiver Whisky-Note von Thorsten Loscher passt perfekt zu Rind und Wild. Aber auch zu anderen Gerichten passt dieser außergewöhnliche Pfeffer-Genuss.Tipp: Immer frisch gemahlen verwenden!Gewürze aus Norddeutschland: Torsten Loscher aus Pinneberg interpretiert Gewohntes mal anders und sorgt mit seinen Gewürzmischungen für neue Geschmacksmomente, die es in sich haben. Denn er definiert den Begriff Erlebnis einfach mal neu.
13,00 €*
The fine Butcher – Steakpfeffer Steife Briese
Perfekt abgestimmt auf euer Steak: Die Steife Briese bringt frischen Wind auf euren Grillteller – mit harmonischer und leckerer Note. Die Steife Briese sorgt für einen rauchig aromatischen Knoblauch-GeschmackKurzgebratenes, dunkles Fleisch sollte unbedingt mit einem guten Steakpfeffer gewürzt werden. Gewürze aus Norddeutschland: Torsten Loscher aus Pinneberg interpretiert Gewohntes mal anders und sorgt mit seinen Gewürzmischungen für neue Geschmacksmomente, die es in sich haben. Denn er definiert den Begriff Erlebnis einfach mal neu.
10,00 €*
The fine Butcher – Rosa Steinsalz Küsten Splitter
Küsten Splitter sind rosa Steinsalzflocken. Die feinen, knusprigen Flocken sorgen mit ihrer angenehmen Salznote für einen einmaligen Genussmoment. Die rosa Steinsalzflocken eignen sich besonders für Steaks, Salate, Fisch oder Meeresfrüchte. Und auch als Fingersalz zum Nachsalzen am Tisch sind die Küsten Splitter ideal. Die rosafarbene Kristallsalzflocken stammen aus dem Punjab-Gebirge. Dort wird aus dem Kristallsalz eine Salzsole hergestellt und in große Verdunstungsbecken geleitet. An heißen Tagen entsteht so eine feine Salzschicht auf der Beckenoberfläche, die später vorsichtig von Hand geerntet wird und in der Sonne nachtrocknet. Gewürze aus Norddeutschland: Torsten Loscher aus Pinneberg interpretiert Gewohntes mal anders und sorgt mit seinen Gewürzmischungen für neue Geschmacksmomente, die es in sich haben. Denn er definiert den Begriff Erlebnis einfach mal neu.
10,00 €*
The fine Butcher – Feines Zitronensalz Krögers Elbsand
Krögers Elbsand ist die zitronige Salz-Offenbarung. Herrlich intensiv sorgt dieses Zitronensalz für eine unglaublich frische Salznote, die sowohl zu Geflügel, aber auch zu Fisch, Meeresfrüchten und Salaten passt. Gewürze aus Norddeutschland: Torsten Loscher aus Pinneberg interpretiert Gewohntes mal anders und sorgt mit seinen Gewürzmischungen für neue Geschmacksmomente, die es in sich haben. Denn er definiert den Begriff Erlebnis einfach mal neu.
10,00 €*
Nackenkotelett vom Bunten Bentheimer Schwein
Frische-Grad: frische Kühlware
Besser kann ein Nackenkotelett nicht sein! Das 3 cm dicke Nackenkotelett ist herrlich durchwachsen, also von gut sichtbaren Fettadern durchzogen ist, hat den Kotelett-typischen Knochen und verliert beim Garen kaum Wasser und schrumpft nur minimal ein. Außerdem bleibt es saftig und kernig, auch wenn es mal ein wenig länger brutzelt.Das Fleisch des Bunten Bentheimer Schwein macht dieses Kotelett zu einem wahren Genuss. Würzen, marinieren oder panieren, braten oder grillen – das Nackenkotelett vom Bunten Bentheimer Schwein macht alles mit!Die alte Landrasse hat einen hohen Fettanteil und eine ausgeprägte Marmorierung, ihr Fleisch eine rosa Farbe und einen aromatischen Eigengeschmack. Beim Garen verliert es kaum Wasser und bleibt saftig. Die Premium-Qualität des Fleisches der Bunten Bentheimer Schwein entsteht durch die lange Mastdauer und die tiergerechte Haltung.Unsere Empfehlung:Ob in der Pfanne gebraten oder auf dem Grill von der Flamme geküsst - das Kotelett vom Schweinenacken wird zum Highlight, wenn es erst kurz mit hoher Hitze in Berührung kommt und anschließend bei niedriger Hitze fertig gegart wird.Gut zu wissen:Dieses Nackenkotelett vom Bunten Bentheimer Schwein wird aus dem Nacken (Hals, Kamm) geschnitten, der die vordere Verlängerung des Kotelettstrangs ist. Ohne den typischen Knochen wäre dieses Stück ein Nackensteak, das bei uns im Shop ebenfalls zu kaufen ist. Auch klassische Stielkoteletts sind bei uns erhältlich.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Nackenkotelett. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Schweine immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
9,95 €*
vergriffen
Tri-Tip (Bürgermeisterstück) vom Galloway
Frische-Grad: tiefgekühlt
Das Bürgermeisterstück vom Galloway, auch Tri-Tip genannt, ist ein besonderes Kalieber. Zum einen, weil es sich auf verschiedenste Arten zubereiten lässt und immer mit seiner unvergleichlichen Zartheit begeistert. Zum anderen, weil es von Galloway-Rindern aus extensiver Weidehaltung stammt. Die besondere Rinderrasse wächst langsam im Herdenverband bei frischem Grünfutter und viel Bewegung auf – Genetik und Haltungsform tragen also dazu bei, dass das Bürgermeisterstück zu einem Premium-Leckerbissen wird.Das Fleisch ist flach, kurzfaserig, fein marmoriert und kräftig rot. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und hat einen intensiven Eigengeschmack, der ganz typisch für das Galloway ist.Zubereitung:Da es sich beim Bürgermeisterstück fast ausschließlich um Muskelfleisch mit einem hohen Bindegewebsanteil handelt, ist es perfekt für die Zubereitung als Schmorgericht wie Braten oder Rouladen geeignet. Auch als Fonduefleisch und Geschnetzeltes macht sich dieser Galloway-Zuschnitt hervorragend, da das Fleisch aufgrund seiner hohen Qualität beim Kurzbraten nicht so schnell zäh und trocken wird.Als Steak im Ganzen auf dem Grill oder in der Pfanne zubereitet, ist das Bürgermeisterstück vom Galloway ebenfalls nicht zu verachten. Dafür wird es zunächst bei starker Hitze von beiden Seiten scharf angebraten und anschließend bei ca. 130 °C im Backofen oder in der indirekten Grillzone bis zur gewünschten Kerntemperatur gargezogen. Nach einer kurzen Ruhezeit wird es dann mit frisch gemahlenem Pfeffer sowie einem guten Salz gewürzt und in dünne Tranchen geschnitten. Besonders zart und aromatisch wird das Bürgermeisterstück vom Galloway beim Garen im Wasserbad bei Niedrigtemperatur (sous-vide). Das Tri-Tip wird hier low & slow im Vakuumbeutel zusammen mit Gewürzen oder einer Marinade gegart. Wer eine schöne Kruste möchte, brät es zum Abschluss kurz bei starker Hitze in der Pfanne oder auf dem Grill von jeder Seite kurz scharf an.Gut zu wissen:Unser Bürgermeisterstück wird aus dem inneren Bereich der Hüfte geschnitten und liegt oberhalb der Kugel und der Keule im hinteren Teil des Rindes. Das Bürgermeisterstück ist auch als Pastorenstück oder Pfaffenstück bekannt, da es aufgrund seines feinen Geschmackes und der Zartheit früher den wichtigen Personen in der Gemeinde, vor allem dem Bürgermeister und dem Pastor/ Pfarrer, vorbehalten war. Aufgrund seiner dreieckigen Form wird der Zuschnitt in den USA auch Tri-Tip genannt und erinnert ebenfalls an eine Haifischflosse.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Tri-Tip. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
Varianten ab 32,28 €*
34,97 €*
Tafelspitz vom Limousin
Frische-Grad: frische Kühlware
Ein Tafelspitz vom Limousin-Rind ist alles andere als langweilig! Es gibt nicht nur unglaublich viele Möglichkeiten, dieses Geschmackshighlight zuzubereiten, sondern dieses Prachstück aus extensiver Weidehaltung sorgt mit einem einmaligen Geschmack für ganz besondere Momente. Die ursprünglich aus Frankreich stammenden Limousin-Rinder waren um das Jahr 1950 herum fast ausgestorben. Heute sind die rotbraunen Rinder an vielen Orten auf der Welt zu finden und sorgen mit ihrem unglaublich tollen Fleisch für einmaligen Genuss.Fleisch vom Limousin ist das Highlight auf dem Grill oder in der Pfanne! Denn durch das langsame und stressfreie Wachstum, naturbelassenes Grünfutter und die tägliche Bewegung überzeugt das Limousin-Rind mit feinfaserigem, wunderbar marmoriertem Fleisch mit einmaliger Qualität. Das Fleisch ist sehr zart, von kräftiger roter Farbe und von feinen Fettäderchen durchzogen. Unsere Empfehlung:Der Tafelspitz ist ein klassisches Stück für einen langsam gegarten und sehr zarten Braten, der gekocht oder geschmort wird. Bekannt ist er vor allem als Gericht der Wiener Küche mit Meerrettichsoße. Dafür wird er im Ganzen zusammen mit Wurzelgemüse sanft in Salzwasser gekocht und anschließend in Scheiben geschnitten. Aus der Brühe lässt sich dann mit fein geriebenem Meerrettich eine kräftige Soße ziehen. Dazu passen Salzkartoffeln perfekt.Gut zu wissen:Unser Tafelspitz vom Limousin wird aus dem vorderen Schwanzstück des Rinds geschnitten, das an die Hüfte grenzt, und stammt damit aus dem Hinterviertel des Rindes. Er hat die typische spitz zulaufende Form und ist so ebenfalls als Tafelstück, Rosenspitz oder Schwanzstück bekannt.In Südamerika, vor allen in Brasilien, wird Tafelspitz auch als Steaks gebraten bzw. gegrillt. Als Piccanha wird er auf einem Spieß zubereitet, der dann am Tisch vor den Augen der hungrigen Meute herunter geschnitten wird. Für diese Zubereitungsart verbleibt der schützende Fettdeckel am Fleisch, damit der magere Tafelspitz nicht austrocknet.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Tafelspitz. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
63,51 €*
vergriffen
Schulter von der Moorschnucke
Frische-Grad: frische Kühlware
Die Schulter ist genauso wie die Keule ein sehr hochwertiges Bratenstück. Ob langsam auf dem offenen Feuer gegrillt, als orientalisches Ragout geschmort, oder zu Hackfleisch gewolft. Das Fleisch der Moorschnucken schmeckt ganz und gar nicht schafig, sondern hat eher einen würzigen Wildgeschmack und überzeugt auch ganz schnell einen Nicht-Lamm-Esser. Das Lammfleisch der Moorschnucke ist ein echter Premium-Leckerbissen, denn es ist fettarm und reich an ungesättigten Fettsäuren. Vor allem stammt das Fleisch von Landschaftspflegern, die die Vegatation kürzen und so die Natur schützen. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Schulter. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Moorschnucken immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
22,08 €*
Magerbäckchen vom Bunten Bentheimer Schwein
Frische-Grad: frische Kühlware
Magerbäckchen vom Bunten Bentheimer Schwein, auch als Schweinebäckchen oder Backenfleisch bekannt, landen, vollkommen zu Unrecht, sehr selten auf dem Teller. Früher zählten sie zur traditionellen Küche, in der alles vom Schwein verwertet wurde, und waren in wärmenden und kraftspendenden Schmorgerichten zu finden. Sie wurden auch kalt aufgeschnitten und mit Senf bestrichen serviert. Mit ihnen durchlebt Hausmannskost heute ein Revival – und das sogar in besonders hoher Qualität.Sie stammen vom Bunten Bentheimer Schwein, einer alten Landrasse, die vor allem für ihren hohen Fettanteil und den intensiv-aromatischen Eigengeschmack bekannt ist. Aufgrund ihrer tiergerechten Haltung mit einer langen Mastdauer weisen die Bäckchen eine herrliche Marmorierung und einen hohen Anteil an feinen Fettäderchen auf. Diese Qualität ist sicht- und schmeckbar!Bäckchen werden aufgrund der langen, kreuzweise verlaufenden Muskelfasern für Schmorgerichte verwendet. Mit viel Zeit und Flüssigkeit zubereitet, werden sie zu einer saftig-zarten Delikatesse.Unsere Empfehlung:Rotwein, Zwiebeln und Röstgemüse sind die perfekte Basis für ein feinkaliebriges Schmorgericht aus dem Ofen. Bruce Willis würde sagen: Yippie Yah Yeah, Schweinebacke! Rezept-Tipp geschmorte SchweinebäckchenGut zu wissen:Die Schweinebäckchen zählen zur Unterkiefermuskulatur bzw. zum Kaumuskel und gehören somit zum Teilstück des Kopfes.
7,16 €*
Bauch ohne Knochen vom Bunten Bentheimer Schwein
Frische-Grad: frische Kühlware
Bauch einziehen war gestern, denn hier kommt ein ganz besonderer Schweinebauch am Stück! Vom Bunten Bentheimer Schwein und aus tiergerechter Haltung mit langer Mastdauer ist er ein echtes Premium-Kalieber, das auf ganzer Linie überzeugt. Das herrlich, leuchtend weiße Fett - und davon hat die alte Landrasse eine ganze Menge – ist ein natürlicher Geschmacksträger, der auf der Zunge zart schmilzt und Eintöpfen und Suppen einen feinkaliebrigen Geschmack verleiht. Auch der rosa-rote Fleischanteil des Schweinebauchs ist dank des intensiven Eigengeschmacks der Bunten Bentheimer eine echte Geschmacksbombe. Die Schwarte setzt dem Ganzen beim Garen die Krone auf, denn sie gibt zusätzliches Aroma ab.Der Schweinebauch am Stück ist vielseitig zu verwenden. Er wird ohne Knochen und Schwarte zu Frühstücksspeck (Bacon) oder Bauchspeck verarbeitet. Deftige Eintöpfe und Suppen erhalten mit diesem Stück vom Bunten Bentheimer Schweine eine besonders hochwertige, geschmacksintensive Fleischeinlage. Ein zarter Braten mit knusprig-krachender Schwarte oder ein typisch asiatisch gewürztes Fleischgericht lassen sich mit dem Schweinebauch ebenfalls zubereiten. In der Regel wird er dafür zuvor bei mittlerer Hitze mit der Schwartenseite nach unten in einem großen Topf für 15 Minuten sanft-simmernd gekocht.Unsere Empfehlung:Für einen knusprigen Braten muss die Schwarte des zuvor angekochten Schweinebauchs rautenförmig eingeschnitten werden. Sein Fleisch wird ordentlich gewürzt und mit der Schwartenseite nach unten mit Gemüse sowie Flüssigkeit nach Wahl in einen Bräter gesetzt. Zwei Stunden darf der Schweinebauch dann bei 180 °C im Ofen garen, bevor er umgedreht und seine Schwarte mit Salzwasser bepinselt wird. Damit die so entstehende Kruste schön aufpoppt, wird sie zum Abschluss mit Oberhitze oder Grillfunktion goldbraun und knusprig gegrillt. Kurz vor dem Servieren in Scheiben schneiden!Rezept-Tipp Smoked Pork BellyGut zu wissen:Wir schneiden das gute Stück als Drittel aus dem Schweinebauch, der auf der Unterseite des Tieres liegt und zu den Teilstücken vom Schwein mit dem höchsten Fettanteil überhaupt zählt. Schwarte und Knochen werden nicht entfernt, denn die geben zusätzlichen Geschmack ab. In Bayern ist der Schweinebauch auch als Wammerl bekannt. Bei uns im Shop ist er auch in Scheiben geschnitten als Bauchsteaks zu kaufen.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht bei normalem Schweinekaliber ein Drittel Schweinebauch. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Schweine immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
15,48 €*
Tip Side vom Galloway
Frische-Grad: frische Kühlware
Das Tip Side (vastus lateralis) oder Cap of Knuckle vom Galloway ist ein besonderes Kalieber. Zum einen, weil es ein noch relativ unbekannter Zuschnitt ist, der sich lohnt zu entdecken. Zum anderen, weil das Fleisch von Galloway-Rindern aus extensiver Weidehaltung stammt. Die besondere Rinderrasse wächst langsam im Herdenverband bei frischem Grünfutter und viel Bewegung auf - Genetik und Haltungsform tragen also dazu bei, dass das Tip Side zu einem Premium-Leckerbissen wird. Das Fleisch ist kräftig rot, feinfaserig, mager und zart. Galloway-typisch ist es fein marmoriert, reich an ungesättigten Fettsäuren und hat einen intensiven Eigengeschmack. Zudem überzeugt das Tip Side mit einem tollen Garverhalten. Ein Steak-Geheimtipp für Grill oder Pfanne. Gut zu wissen: Wir schneiden das Tip Side vom Galloway aus der Kugel, die im vorderen Teil der Keule sitzt und auch als Nuss bekannt ist. Das Teilstück befindet sich im Hinterviertel des Rindes. Hinweis: Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Tip Side pro Packung. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
34,58 €*
Tri-Tip (Bürgermeisterstück) vom Limousin
Frische-Grad: frische Kühlware
Unvergleichlich zart und immer ein Genuss: Das Bürgermeisterstück vom Limousind-Rind, das auch Tri-Tip genannt wird. Zubereiten lässt sich das Bürgermeisterstück auf die unterschiedlichsten Arten. Ihr entscheidet, womit ihr eure Gäste vom Hocker haut! Durch das langsame und stressfreie Wachstum, naturbelassenes Grünfutter und die tägliche Bewegung überzeugt das Limousin-Rind mit feinfaserigem, wunderbar marmoriertem Fleisch mit einmaliger Qualität. Das Fleisch ist sehr zart, von kräftiger roter Farbe und von feinen Fettäderchen durchzogen. Die ursprünglich aus Frankreich stammenden Limousin-Rinder waren um das Jahr 1950 herum fast ausgestorben. Heute sind die rotbraunen Rinder an vielen Orten auf der Welt zu finden und sorgen mit ihrem unglaublich tollen Fleisch für einmaligen Genuss.Zubereitung:Da es sich beim Bürgermeisterstück fast ausschließlich um Muskelfleisch mit einem hohen Bindegewebsanteil handelt, ist es perfekt für die Zubereitung als Schmorgericht wie Braten oder Rouladen geeignet. Auch als Fonduefleisch und Geschnetzeltes macht sich dieser Limousin-Zuschnitt hervorragend, da das Fleisch aufgrund seiner hohen Qualität beim Kurzbraten nicht so schnell zäh und trocken wird.Als Steak im Ganzen auf dem Grill oder in der Pfanne zubereitet, ist das Bürgermeisterstück vom Limousin ebenfalls nicht zu verachten. Dafür wird es zunächst bei starker Hitze von beiden Seiten scharf angebraten und anschließend bei ca. 130 °C im Backofen oder in der indirekten Grillzone bis zur gewünschten Kerntemperatur gargezogen. Nach einer kurzen Ruhezeit wird es dann mit frisch gemahlenem Pfeffer sowie einem guten Salz gewürzt und in dünne Tranchen geschnitten.Besonders zart und aromatisch wird das Bürgermeisterstück vom Limousin beim Garen im Wasserbad bei Niedrigtemperatur (sous-vide). Das Tri-Tip wird hier low & slow im Vakuumbeutel zusammen mit Gewürzen oder einer Marinade gegart. Wer eine schöne Kruste möchte, brät es zum Abschluss kurz bei starker Hitze in der Pfanne oder auf dem Grill von jeder Seite kurz scharf an.Gut zu wissen:Unser Bürgermeisterstück wird aus dem inneren Bereich der Hüfte geschnitten und liegt oberhalb der Kugel und der Keule im hinteren Teil des Rindes. Das Bürgermeisterstück ist auch als Pastorenstück oder Pfaffenstück bekannt, da es aufgrund seines feinen Geschmackes und der Zartheit früher den wichtigen Personen in der Gemeinde, vor allem dem Bürgermeister und dem Pastor/ Pfarrer, vorbehalten war. Aufgrund seiner dreieckigen Form wird der Zuschnitt in den USA auch Tri-Tip genannt und erinnert ebenfalls an eine Haifischflosse.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Stück Tri-Tip. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
23,62 €*
Flat Iron vom Angus
Frische-Grad: frische Kühlware
Ein Geheimtipp: Das Flat Iron vom Angus-Rind. Ein kurzfaseriges und etwas bissfestes Steak von Angus-Rindern aus extensiver Weidehaltung. Das Fleisch dieses Flat Iron durfte zwei bis sieben Tage in der Reifekammer reifen. Die Trockenreifung sorgt für intensiven Geschmack bei maximaler Zartheit. Auch die Rinderrasse selbst und ihre besondere Haltung machen das Flat Iron zu einem Premium-Leckerbissen.Das Fleisch hat kurze Fasern, eine ausgeprägte Marmorierung, eine gute intramuskuläre Fetteinlagerung und eine kräftige rote Farbe. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und hat einen nussig-intensiven Eigengeschmack, der durch die Reifung komprimiert wird. Außerdem überzeugt es mit einem hervorragenden Garverhalten, da es bei der Zubereitung kaum Wasser verliert und seine Form behält.Unsere Empfehlung:Das Flat Iron vom Angus ist sehr dünn und benötigt deshalb nur eine kurze Garzeit. Es eignet sich perfekt zum Kurzbraten als Steak und wird dafür bei starker Hitze von beiden Seiten 1 bis 2 Minuten scharf in der Pfanne angebraten. Fertig gegart wird es dann bei reduzierter Temperatur bis zur gewünschten Garstufe. Wer das Flat Iron grillen möchte, brät es auf gleiche Weise an und lässt es anschließend in der indirekten Grillzone bei etwa 130° C garziehen, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist.Nach einer kurzen Ruhezeit wird es mit frisch gemahlenem Pfeffer sowie einem guten Salz gewürzt und in mundgerechte Tranchen geschnitten.Gut zu wissen:Unser Flat Iron wird aus der Rinderschulter, genauer aus dem Schaufelstück, geschnitten. Der Muskel wird von einer dicken Sehne getrennt, die für die Zubereitung des Flat Iron jedoch herausgeschnitten wird und ihm dadurch zu seinem Namen verhilft: Es entsteht ein Steak, das optisch einem sehr flachen, traditionellen Bügeleisen (Englisch: Flat Iron) ähnelt. Der Zuschnitt ist in England als Butlers' Steak und in Australien als Oyster Blade Steak bekannt.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Flat Iron. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
19,15 €*
Bavette vom Galloway
Frische-Grad: frische Kühlware
Ideal zum Marinieren, Kurzbraten oder Grillen! Das Bavette vom Galloway-Rind aus extensivere Weidehaltung ist ein Geheimtipp unter Fleischliebhabern.Wenn ist Lust auf ein kerniges und extrem geschmackvolles Stück Rindfleisch habt, liegt ihr beim Bavette genau richtig. Das Stück aus dem Bauchlappen (Flanke) wird sauber geschiert, von Sehen befreit und ist leicht zu braten und super lecker. Tipp:Bitte quer zur Faser in schmale Streifen aufschneiden! Ein 2 cm flaches Bavette wird ca. 4-6 Minuten über starker Hitze gegrillt und kommt zartrosa auf den Teller!Hinweis: Die angegebene Menge entspricht 1 Bavette. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
45,73 €*
vergriffen
Dry Aged Entrecôte vom Limousin
Frische-Grad: tiefgekühlt
35 Tage am Knochen gereift, ist das Dry Aged Entrecôte vom Limousin mit seinem ausgewogenen Fleisch-Fettverhältnis und seinem ausgeprägten Geschmack ein unglaublich leckeres Geschmackserlebnis. Das Fleisch hat eine feinfaserige Struktur, gute intramuskuläre Fetteinlagerungen, eine ausgeprägte Marmorierung und eine kräftige rote Farbe. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und hat einen nussig-intensiven Eigengeschmack. Das Entrecôte überzeugt außerdem mit einem perfekten Garverhalten. Es lässt sich hervorragend zubereiten, verliert kaum Wasser und behält seine Form. Kein Wunder, dass es als Steak auf nahezu jeder Speisekarte steht und sich auch im privaten Rahmen extrem großer Beliebtheit erfreut!Unsere Empfehlung:Das Dry Aged Entrecôte vom Limousin ist ideal zum Kurzbraten und Grillen in zwei verschiedenen Vorwärts-Varianten geeignet. Variante 1: Es wird vollständig in der Pfanne oder auf dem Rost bis zur gewünschten Garstufe gebraten oder gegrillt. Variante 2: Das gute Stück wird von beiden Seiten kurz scharf angebraten und im Ofen oder auf der indirekten Grillzone bei ca. 130 °C bis zur gewünschten Kerntemperatur gargezogen.Die Alternative ist das Rückwärts-Grillen: Hier wird das Entrecôte bei niedriger Temperatur zunächst langsam und indirekt erhitzt, bevor es zum Abschluss durch volle und direkte Hitze auf beiden Seiten eine schöne Kruste bilden kann.Das Limousin-Fleisch sollte nur kurz angebraten und rare genossen werden. Die Franzosen empfehlen dazu lediglich eine Prise Pfeffer und etwas Fleur de Sel.Gut zu wissen:Unser Dry Aged Entrecôte ist etwa 4 cm dick und wird mit Fettauflage aus dem Roastbeef der Hochrippe (vorderer Rinderrücken) nach französischem Vorbild geschnitten. Es ähnelt der amerikanischen Schnittweise des Rib Eye Steaks, wird jedoch etwas weiter vorne aus der hohen Rippe ausgelöst. Das entspricht in Frankreich dem Zwischenrippenstück. Vorsicht, Verwechslungsgefahr: In Österreich wird es auch als Rostbraten bezeichnet.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Dry Aged Entrecôte. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
24,45 €*
Dry Aged Entrecôte vom Angus
Frische-Grad: frische Kühlware
Dry Aged Entrecôte vom Angus, 35 Tage am Knochen gereift. Ein ganz besonderes Kalieber mit komprimiertem Geschmack bei maximaler Zartheit. Das Fleisch hat eine feinfaserige Struktur, gute intramuskuläre Fetteinlagerungen, eine ausgeprägte Marmorierung und eine kräftige rote Farbe. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und hat einen nussig-intensiven Eigengeschmack. Das Entrecôte überzeugt außerdem mit einem perfekten Garverhalten. Es lässt sich hervorragend zubereiten, verliert kaum Wasser und behält seine Form. Kein Wunder, dass es als Steak auf nahezu jeder Speisekarte steht und sich auch im privaten Rahmen extrem großer Beliebtheit erfreut!Unsere Empfehlung:Das Dry Aged Entrecôte vom Angus ist ideal zum Kurzbraten und Grillen in zwei verschiedenen Vorwärts-Varianten geeignet. Variante 1: Es wird vollständig in der Pfanne oder auf dem Rost bis zur gewünschten Garstufe gebraten oder gegrillt. Variante 2: Das gute Stück wird von beiden Seiten kurz scharf angebraten und im Ofen oder auf der indirekten Grillzone bei ca. 130 °C bis zur gewünschten Kerntemperatur gargezogen.Die Alternative ist das Rückwärts-Grillen: Hier wird das Entrecôte bei niedriger Temperatur zunächst langsam und indirekt erhitzt, bevor es zum Abschluss durch volle und direkte Hitze auf beiden Seiten eine schöne Kruste bilden kann.Am besten schmeckt das fertige Dry Aged Entrecôte vom Angus nur gewürzt mit frisch gemahlenem Pfeffer und einem guten Salz.Gut zu wissen:Unser Dry Aged Entrecôte ist etwa 4 cm dick und wird mit Fettauflage aus dem Roastbeef der Hochrippe (vorderer Rinderrücken) nach französischem Vorbild geschnitten. Es ähnelt der amerikanischen Schnittweise des Rib Eye Steaks, wird jedoch etwas weiter vorne aus der hohen Rippe ausgelöst. Das entspricht in Frankreich dem Zwischenrippenstück. Vorsicht, Verwechslungsgefahr: In Österreich wird es auch als Rostbraten bezeichnet.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Dry Aged Entrecôte. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
24,45 €*
Krustenbraten aus der Unterschale vom Bunten Bentheimer Schwein
Frische-Grad: frische Kühlware
Für einen zarten Krustenbraten bzw. Backschinken mit krosser, krachender Schwarte eignet sich die Unterschale vom Bunten Bentheimer Schwein perfekt. Sie ist herrlich zart marmoriert und hat eine kräftige Speckschicht, die bei dieser alten Landrasse zum besonderen Geschmacksträger wird. Tiergerechte Haltungsbedingungen, eine lange Mastdauer sowie eine von Natur aus speckige Statur und viel intramuskuläres Fett machen die Unterschale von dieser besonderen Schweinerasse zu einem absoluten Highlight.Ob als klassischer Krustenbraten nach Wirtshaustradition oder gepökelt als Backschinken - die Unterschale mit Schwarte lässt sich verschieden zubereiten. Aufgrund der hohen Fleischqualität, die das Bunte Bentheimer Schwein liefert, überzeugt die Unterschale am Stück mit einem intensiv-aromatischen Eigengeschmack und perfektem Garverhalten. Der Braten schrumpft nicht ein und wird zum saftigen Premium-Kalieber mit herrlicher Kruste.Unsere Empfehlung:Für den perfekten Krustenbraten muss die Schwarte rautenförmig eingeschnitten und die Unterschale im Ofen bei nicht zu hoher Temperatur gegart und immer wieder mit Flüssigkeit übergossen werden. Damit die Kruste aufpoppt, wird die Schwarte zum Abschluss mit großer Oberhitze goldbraun und knusprig gegrillt!https://www.gluthelden.de/dutch-oven-krustenbraten/Gut zu wissen:Wir schneiden den Krustenbraten vom Bunten Bentheimer Schwein aus einer halben Unterschale, also aus der Keule (Außenseite) bzw. dem Schinken. Der Knochen ist entfernt, Speckschicht und Schwarte noch vorhanden, damit sie Geschmack abgeben und eine krosse Kruste entstehen kann.Hinweis:Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Schweine immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
34,02 €*
Tomahawk vom Bunten Bentheimer Schwein
Frische-Grad: tiefgekühlt
Das Tomahawk Steak vom Bunten Bentheimer Schwein kommt mit dem charakteristischen Knochen daher und ist ein klassisches Rib-Eye Steak, bei dem der Rippenknochen nicht entfernt wurde. So lugt der lange Knochen aus dem schweinischen Grill-Cut heraus und wird zum griffigen Männertraum, der natürlich auch Frauen schmeckt.Das Besondere an diesem Tomahawk Steak ist aber nicht nur seine Griffigkeit, sondern auch sein Aussehen, Geschmack und Bratverhalten. Das Bunte Bentheimer Schwein ist eine alte Landrasse mit hohem Fettanteil und ausgeprägter Marmorierung, welche dem tiefrosafarbenen Fleisch einen aromatischen Eigengeschmack verleihen. Eine lange Mastdauer und eine tiergerechte Haltung fördern die Premium-Qualität, die beim Zubereiten kaum Eigengewicht verliert.Das Tomahawk Steak vom Bunten Bentheimer Schwein ist ein konzentrierter, saftiger Genuss am Stiel, der am besten auf dem Grill zubereitet. Der Knochen trägt übrigens auch zum Geschmack bei, er ist also nicht bloß dekoratives Beiwerk.Unsere Empfehlung:Da der Eigengeschmack des Bunten Bentheimer Schweins nicht überdeckt, sondern unterstützt werden sollte, wird das Tomahawk Steak am besten ungewürzt gegrillt und anschließend mit frischem Pfeffer und Salz verfeinert. Eine leichte Marinade oder ein BBQ-Rub passen aber ebenso. Gegrillt wird mit einer 2-Zonen-Glut: erst langsam und gemächlich bei indirekter Hitze, zum Schluss direkt über der Flamme. Mit einem scharfen Messer wird es hinterher in einzelne Scheiben geschnitten oder aus der Hand vom Knochen geknabbert.Gut zu wissen:Seinen Namen verdankt das Tomahawk Steak seiner Form. Diese erinnert an die Axt bzw. das Kriegsbeil der Indianer, deren Wort Tamahaac im 17. Jahrhundert ins Englische übernommen wurde. Das Tomahawk Steak vom Bunten Bentheimer Schwein hat eine Fettauflage von etwa 1 cm und ist mit dem typischen Rippenknochen gesägt. Es stammt aus dem vorderen Rücken - genauer aus dem Mittelrippenstück.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht bei normalem Schweinekaliber 1 Tomahawk. Da es sich hier um ein Naturprodukt handelt, die Schweine immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
10,45 €*
vergriffen
Großer Rinderbraten aus der Keule vom Galloway
Frische-Grad: frische Kühlware
Der Rinderbraten aus der Keule vom Galloway, genauer aus der Oberschale, ist ein besonderes Kalieber. Zum einen, weil es sich dabei um ein mageres, sehr feines Bratenstück handelt, das der ganzen Familie schmeckt. Zum anderen, weil das Fleisch von Galloway-Rindern aus extensiver Weidehaltung stammt. Die besondere Rinderrasse wächst langsam im Herdenverband bei frischem Grünfutter und viel Bewegung auf – Genetik und Haltungsform tragen also dazu bei, dass der Rinderbraten zu einem Premium-Leckerbissen wird. Das Bratenstück aus der Keule ist kräftig rot, kurzfaserig, nur von feinen Fettadern durchzogen und deshalb eher mager. Galloway-typisch hat es einen intensiven Eigengeschmack und überzeugt außerdem mit einem hervorragenden Garverhalten. Der Rinderbraten verliert kaum Wasser, schrumpft nur minimal ein und behält seine Form, sodass an ihm nach der Zubereitung noch ordentlich ’was dran ist. Unsere Empfehlung: Aufgrund der kurzen Fasern und des geringen Fettanteils eignet sich der Rinderbraten aus der Keule gut zum Braten oder Schmoren. Eine zu lange Garzeit kann das magere Bratenstück jedoch austrocknen. Als Schmorbraten mit viel Flüssigkeit zubereitet, wird es aber zur zarten Offenbarung! Dafür wird das Fleisch zunächst bei starker Hitze von allen Seiten kurz scharf angebraten. Sobald sich Röstaromen gebildet haben, wird Gemüse nach Wahl hinzugegeben und mit Rotwein oder Brühe abgelöscht sowie aufgefüllt. Bei mittlerer Hitze wird der Rinderbraten aus der Keule anschließend etwa 2 Stunden mit geschlossenem Deckel geschmort. Gut zu wissen: Wir schneiden diesen Rinderbraten vom Galloway aus der Oberschale, die zur Keule, dem hinteren Teil des Rindes, gehört und auf der Innenseite des Oberschenkels liegt. Das Bratenstück stammt somit aus dem Hinterviertel des Rindes. Hinweis: Das Foto ist von der Keule des Galloway. Aus dieser wird ein 1,3 - 1,5 kg schweres Bratenstück portioniert, die Abbildung ist daher nur ähnlich! Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
28,64 €*
vergriffen
Kotelett von der Moorschnucke
Frische-Grad: frische Kühlware
Ein Kotelett muss nicht zwingend vom Schwein kommen. Wir wäre es stattdessen mit einem Kotelett von der Moorschnucke? Aromatisch im Geschmack und unglaublich lecker. Denn es hat eher eien würzigen Wildgeschmack, der auch Nicht-Lamm-Esser überzeugt. Das Fleisch der Moorschnucke, die auch als Landschaftspfleger zur Erhaltung von Moorlandschaften und Feuchtgebieten genutzt werden, wird erstaunlicherweise oft unterschätzt. Dabei ist es sehr lecker und natürlich. Als Landschaftspfleger ist es vor allem die vielfältige Ernährung die die genügsamen Tiere langsam wachsen und hocharomatisches Fleisch entwickeln lässt. Das Fleisch hat eine hervorragende Struktur und schöne dunkle Farbe. Es schmeckt ganz und gar nicht schafig, sondern hat eher einen würzigen Wildgeschmack. Mit Knoblauch, Zitrone und Olivenöl marinierten Kotelett vom Grill speist man wie in der griechischen Taverne. Hinweis: Die angegebene Menge entspricht 1 Kotelett. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Moorschnucken immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
10,31 €*
Dry Aged T-Bone Steak vom Angus
Frische-Grad: frische Kühlware
Das Dry Aged T-Bone Steak vom Angus ist ein besonderes Geschmackserlebnis, das Rumpsteak und Filet vereint. Mit seinem stattlichen Gewicht macht es problemlos 2 bis 3 Personen satt – teilen erlaubt!Das Fleisch stammt von Angus-Rindern aus extensiver Weidehaltung und durfte 35 Tage am Knochen in der Reifekammer reifen. Die Trockenreifung sorgt für komprimierten Geschmack bei maximaler Zartheit. Auch die Rinderrasse selbst und ihre besondere Haltung machen das T-Bone Steak zu einem Premium-Leckerbissen.Das Fleisch hat eine feinfaserige Struktur, gute intramuskuläre Fetteinlagerungen, eine ausgeprägte Marmorierung und eine kräftige rote Farbe. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und hat einen nussig-intensiven Eigengeschmack. Der namensgebende T-Knochen, der das T-Bone Steak in Rumpsteak und Filet teilt, intensiviert den Geschmack bei der Zubereitung.Das Dry Aged T-Bone Steak vom Angus überzeugt mit einem perfekten Garverhalten. Ob in der Pfanne oder auf dem Grill - es lässt sich hervorragend zubereiten, verliert kaum Wasser und behält seine Form.Unsere Empfehlung:Das Dry Aged T-Bone Steak vom Angus eignet sich zum Kurzbraten und Grillen, sollte aber aufgrund seiner beachtlichen Maße vor- oder nachgegart werden. Der Fettdeckel mit der darunter liegenden Sehne wird zuvor im Abstand von etwa 1 cm eingeschnitten. Filet und Rumpsteak werden erst nach der Zubereitung mit einem Messer vom Knochen gelöst. Am besten schmeckt das fertige T-Bone Steak vom Galloway möglichst schlicht gewürzt mit gutem Salz und etwas Pfeffer.Bei starker Hitze wird das Dry Aged T-Bone Steak zunächst stehend für etwa 2 Minuten auf dem Fettdeckel, danach von beiden Seiten scharf angebraten. Im Ofen oder auf der indirekten Grillzone bei ca. 130 °C wird es im Anschluss gargezogen, bis es die gewünschte Kerntemperatur hat.Rückwärts gegart wird es im Ofen bei etwa 100 °C bis zur gewünschten Kerntemperatur. Im Anschluss wird es in der Pfanne oder auf dem Grill von jeder Seite kurz scharf angebraten, damit sich eine schöne Kruste bildet.Gut zu wissen:Unser Dry Aged T-Bone Steak ist etwa 4 cm dick, wird mit Knochen aus dem Rinderrücken (flaches Roastbeef) geschnitten und stammt damit vom Hinterviertel.Das T-Bone Steak wird auch als kleiner Bruder des Porterhouse Steaks bezeichnet, da es etwas kleineren Filetanteil hat.Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 T-Bone Steak. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
49,48 €*
vergriffen
Filetsteak vom Galloway
Frische-Grad: tiefgekühlt
Das Filetsteak gehört zum zartesten Cut des Rindes und ist damit ein ganz besonderes Kalieber. Doch vor allem die Rinderrasse selbst und ihre besondere Haltung machen dieses Steak zu einem Premium-Leckerbissen.Das Fleisch hat eine feinfaserige Struktur, einen geringen Fettanteil, eine hauchzarte Marmorierung und eine kräftige rote Farbe. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und hat einen nussigen Eigengeschmack. Das Filetsteak vom Galloway überzeugt außerdem mit einem perfekten Garverhalten. Es lässt sich hervorragend zubereiten, verliert kaum Wasser und behält seine Form. Unsere Empfehlung: Das Filetsteak vom Galloway ist perfekt zum Kurzbraten oder Grillen geeignet und landet ruckzuck auf dem Teller. Es wird wenige Minuten von beiden Seiten bei starker Hitze auf dem Grill oder in der Pfanne gebraten. Nach einer kurzen Ruhezeit schmeckt es am besten nur mit frisch gemahlenem Pfeffer und einem guten Salz gewürzt. Gut zu wissen: Unser Filetsteak ist etwa 4 cm dick und wird aus dem Filetstrang, der inneren Lendenmuskulatur des Rinderrückens unterhalb des Roastbeefs, geschnitten. Der Filetmuskel wird kaum beansprucht und ist deshalb besonders zart, saftig und mager. Bekannt ist das Filetsteak in Deutschland auch als Lendenbraten. In Österreich wird es als Lungenbraten oder Jungfernbraten und in den USA als Tenderloin Steak bezeichnet. Hinweis: Die angegebene Menge entspricht 1 Filetsteak. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren!
14,38 €*
vergriffen
Hüftsteak vom Limousin
Frische-Grad: tiefgekühlt
Ihr sucht ein mageres Steak von Rindern aus extensiver Weidehaltung? Dann solltet ihr das Hüftsteak vom Limousin-Rind probieren. Das magere Steak aus der Rinderhüfte (Steakhüfte) sorgt mit seiner feinen Konsistenz für ein unvergleichliches Steakvergnügen. Fleisch vom Limousin-Rind ist das Highlight auf dem Grill oder in der Pfanne! Denn durch das langsame und stressfreie Wachstum, naturbelassenes Grünfutter und die tägliche Bewegung überzeugt das Limousin-Rind mit feinfaserigem, wunderbar marmoriertem Fleisch mit einmaliger Qualität. Das Fleisch ist sehr zart, von kräftiger roter Farbe und von feinen Fettäderchen durchzogen. Dabei sind die Fetteinlagerungen sehr gut verteilt und das Fleisch schrumpft beim Braten oder Grillen kaum zusammen. So bleibt es zart und saftig. Hinweis:Die angegebene Menge entspricht 1 Hüftsteak. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, die Rinder immer unterschiedlich groß sind und wir hier alles nach Augenmaß und Handgewicht frisch zuschneiden, kann das Gewicht ein wenig variieren.
Varianten ab 16,45 €*
26,91 €*