Die ideale Fleischrasse: Deutsch Angus

Rinder der Rasse Deutsch Angus zählen zu den mittelrahmigen Tieren, haben einen lang gestreckten Körper und breite Schultern. Kopf und Klauen wirken im Vergleich zum restlichen Körperbau eher kurz. Sie sind gut bemuskelt und haben einen feinen Knochenbau. Entstanden ist die Rinderrasse in den 1950-er Jahren durch eine Kombinationskreuzung. Einheimische Zweinutzungsrassen, wie Deutsche Holstein oder Fleckvieh, wurden mit dem schottischen Aberdeen Angus gekreuzt. So entstand das Deutsch Angus als Fleischrasse, die die schottischen Merkmale wie Robustheit, Leichtkalbigkeit und Hornlosigkeit, mit den Merkmalen der in Deutschland verbreiteten Zweinutzungsrassen kombinierte.

Kreuzungszucht mit Erfolg

Ursprünglich versuchten deutsche Landwirte, die Rinder der Rasse Aberdeen Angus an eine Fütterung mit Maissilage, Sojaschrot oder Quetschgetreide zu gewöhnen. Das Ergebnis dieser Versuche war jedoch viel zu fett: Das schottische Rind war eine ganzjährige Weidehaltung und eine entsprechende Ernährung gewöhnt, nicht aber das typische Mastfutter, welches bei ihm zur Verfettung beitrug. Letztendlich ist aus der Kreuzungszucht eine Fleischrasse entsprungen, die sich bestens für die Freilandhaltung auf der Weide eignet. Immer mehr Landwirte setzen beim Deutsch Angus auf eine möglichst natürliche, ursprüngliche Haltungsform, die sich auch auf die Fleischqualität auswirkt.

Deutsch Angus als Landschaftspfleger

Deutsch Angus Rinder, die einfarbig schwarz, braun oder rot sind, sind aber nicht nur perfekt für die Fleischgewinnung geeignet. Die Tiere sind auch die idealen Landschaftspfleger und werden genau wie das Galloway-Rind seit Jahren vermehrt in der Landschaftspflege eingesetzt. Offene Brachflächen oder verwilderte Weideflächen werden von ihnen von unerwünschtem Bewuchs befreit, sodass diese als optimaler Lebensraum für verschiedenste Tier- und Pflanzenarten erhalten bleiben. Deutsch Angus Rinder werden aufgrund ihrer hervorragenden Weideeignung sehr geschätzt. Ihre festen Klauen ermöglichen eine ganzjährige Weidehaltung im Freien auch bei Wind und Wetter. Selbst schlechte bzw. sehr extreme Weidestandorte machen der Robustrinderrasse wenig aus – ihre Gesundheit und die Fleischqualität leiden darunter keinesfalls.

Gutmütige Rinder aus Weidehaltung

Die hornlose Rinderrasse Deutsch Angus ist weniger krankheitsanfällig als andere Fleischrassen und deutlich robuster, was Tierarztbehandlungen und Medikamenteneinsatz nahezu überflüssig machen. Dank ihres gutmütigen und ruhigen Wesens ist der Umgang mit ihnen relativ leicht und erfordert wenig Arbeitsaufwand für den Halter. Daher werden Angus Rinder oft im Nebenerwerb gehalten. Wir beziehen die Tiere aus einem landwirtschaftlichen Betrieb im Vollerwerb, der neben den Angus Rindern auch Galloways hält. Auf dem Kolfenhof wachsen die Rinderrassen gemeinsam auf und werden, wenn die Wiesen nicht zu nass sind, das ganze Jahr über auf der Weide gehalten. So leben sie, wie es die Natur für sie vorgesehen hat: Frische Luft, viel Bewegung, Gras und Kräuter von den eigenen Weiden und eine nahezu ungestörte Atmosphäre, in die vom Menschen so wenig wie möglich eingegriffen wird. Im Winter wird mit Heu und Silage zugefüttert. Wachstumsförderndes Futter, wie es in der intensiven Futtermast üblich ist, sowie eine Haltung in geschlossenen Ställen ist hier kein Thema.

Extensive Mutterkuhhaltung ohne Druck

Die Deutsch Angus Rinder vom Kolfenhof wachsen langsam sowie ohne Wachstumsdruck auf. Sie leben im Herdenverband und in extensiver Mutterkuhhaltung, bei der die Milch ausschließlich den Kälbern vorbehalten ist. Die frühreifen, leichtkalbigen Rinder bieten dank langem, breitem und geneigtem Becken beste Voraussetzungen für leichte Geburten. Eine permanente Überwachung ist somit in der Regel nicht notwendig. Im Vergleich zu anderen Kühen erreichen Angus Kühe ein sehr frühes Erstkalbealter und sind ausgezeichnete Mutterkühe, die sich gut um ihren Nachwuchs kümmern. Ihre gute Milchleistung gewährleistet eine lange Säugeperiode, was zur Vitalität der Kälber beiträgt. Allgemein gelten Angus Kälber als sehr vital, was sich natürlich auch auf die Schlachtqualität auswirkt.

Fleisch vom Deutsch Angus Rind

Durch das langsame, stressfreie Wachstum, das naturbelassene Grünfutter und die tägliche Bewegung überzeugt das Deutsch Angus Rind mit feinfaserigem, wunderbar marmoriertem Fleisch in einer Qualität, die nur wenige Fleischrassen hervorbringen. Das Fleisch ist von feinen Fettäderchen durchzogen, sehr zart und von kräftiger roter Farbe. Die Fetteinlagerungen sind sehr gut verteilt und das Fleisch schrumpft beim Braten oder Grillen kaum zusammen. Es bleibt zart und saftig. Getreu dem Motto „Was lange währt, wird noch besser“ vollenden wir das ohnehin schon hervorragende Fleisch mit seiner langsam entstandenen Marmorierung durch eine Reifung im Kalieber-eigenen Reiferaum und/oder Dry Ager. Bis zu 35 Tage lang darf das hochwertige Qualitätsfleisch vom Deutsch Angus Rind dort verbringen, bevor wir es als Teilstücke oder Special Cuts mit vollem Fleischgeschmack zum Verkauf anbieten. Ob als T-Bone-Steak, Entrecote oder Clubsteak – das Deutsch Angus Fleisch ist das Highlight auf dem Grill oder in der Pfanne.

Deutsch Angus und Kalieber

Das Fleisch der Deutsch Angus Rinder, welche wir vom Kolfenhof beziehen, ist von besonderer Qualität und somit der ideale Rohstoff für hochwertige Gerichte, bei denen das gute Stück im Vordergrund stehen soll. Die Haltungsbedingungen, von denen wir uns selbst ein Bild gemacht haben, sind natürlich und ursprünglich. Sie entsprechen unserem Verständnis von Qualität und passen daher perfekt zur Kalieber-Philosophie. Wir bieten Genuss ohne Wenn und Aber. Vor allem ohne Aber. Wir kennen den Landwirt persönlich und wissen, wie die Deutsch Angus Rinder bei ihm aufwachsen und leben. Nur so können wir sicherstellen, dass das Fleisch unseren Ansprüchen genügt und das es sich hierbei um ehrliches Qualitätsfleisch handelt, welches wir mit gutem Gewissen anbieten und jeder Interessierte mit ebenso gutem Gewissen genießen kann.